„Tag der Ehejubiläen“ mit Weihbischof Stefan Zekorn im Dom

300 Eisen-, Diamant- und Gold-Ehepaare lassen sich in Münster segnen

300 Ehepaare aus dem ganzen Bistum, die mindestens 50 Jahre verheiratet sind, haben  am Samstag zum „Tag der Ehejubiläen“ einen festlichen Gottesdienst mit Weihbischof Stefan Zekorn im Dom gefeiert. Er gratulierte den 257 Goldhochzeitspaaren, 37 Eheleuten mit  Diamantenen Hochzeit (60 Jahre) und sechs Paaren zum 65-jährigen Hochzeitstag, dem „eisernen“ Jubiläum. Im Dom gab es keinen freien Sitzplatz mehr.

Zu diesem Tag, den das Referat Ehe- und Familienseelsorge mitsamt einem vielseitigen Nachmittagsprogramm vorbereitet hatte, waren dieses Mal nur ältere Ehepaare eingeladen – die jüngeren Jubelpaare hatten während des Katholikentags im Mai Gelegenheit, an einem Paar-Segnungsgottesdienst teilzunehmen.

Ansturm auf Einzelsegnung

In seiner Predigt legte der Weihbischof einen Schwerpunkt auf die gemeinsamen Lebensgeschichten der Eheleute „Sie haben in den vielen Jahren Höhen und Tiefen erlebt, aber bestimmt auch erfahren, dass Gott mit Ihnen unterwegs war.“ Im Rückblick würden viele Zusammenhänge häufig erst als Fügung oder Führung sichtbar. Deshalb könnten alle auch vertrauensvoll in die Zukunft schauen – „denn Gott hält und führt Sie weiter“.

Einen regelrechten Ansturm auf den Einzelsegen gab es zum Ende des Pontifikalamtes: Der persönliche Zuspruch war für alle teilnehmenden Paare offenkundig der Höhepunkt des Gottesdienstes. Am Nachmittag gab es verschiedene Angebote – von einer Domführung über ein musikalisches Liebeslieder-Potpourri bis hin zum Kabarett. Nach einem Kaffeetrinken endete der „Tag der Ehejubiläen“ schließlich mit einem Abschlussgebet mit Segen wieder im Dom.