Coming soon: Login KLup

Ökumenischer „City-Advent“ in der Überwasserkirche eröffnet

3.333 Vögel schweben in Münster durch den Advent

3.333 Vögel schweben seit heute in der Überwasserkirche in Münster. Sie gehören wie der Duft von Weihrauch, Myrrhe und Baby-Öl zum ökumenischen „City-Advent“, der heute mit einem Gottesdienst eröffnet wurde.

3.333 Vögel schweben seit heute in der Überwasserkirche in Münster. Keine echten, sondern goldfarbene Tauben – aus Papier gefaltet. An dünnen Nylonfäden hängen sie vom Gewölbe herab, blau angestrahlt. Mit diesem künstlerischen Blickfang laden das katholische Stadtdekanat Münster, das Kirchenfoyer und der evangelische Kirchenkreis zum ökumenischen City-Advent ein. Die Aktion  unter dem Motto „Coming in the air“ („Es liegt was in der Luft“) steht, wurde heute mit einem ökumenischen Gottesdienst in der Überwasserkirche eröffnet.

„Die 3.333 Vögel erinnern uns an die mehr als 3.000 Jahre, in denen der Heilige Geist zu uns spricht und eine gewaltige Bewegung auslöst“, erklärt Künstlerin Ruth Blanke. Sie hat die Hauptinstallation, den Taubenschwarm, entwickelt. „Vögel faszinieren mich schon lange, weil sie so viel Leichtigkeit und Freiheit ausstrahlen – genau das wünschen wir Menschen uns.“

Weihrauch, Myrrhe, Baby-Öl

Der City-Advent ist bis zum 20. Dezember täglich von 16 bis 20 Uhr geöffnet.

„Aufbruch, Freiheit und Frieden, danach sehnen wir uns im Advent in besonderer Weise“, erklärt Rupert König, Leiter des Kirchenfoyers. Mit einem Team aus ehrenamtlichen Helfern und mit der Künstlerin hat er die Installation aufgebaut. Sitzmöbel laden ein, die Installation wirken zu lassen. Wer selbst aktiv werden möchte, kann aus ausgemusterten Bibelseiten einen eigenen Vogel falten und mit nach Hause nehmen.

Zudem gibt es im Eingangsbereich etwas für die Nase: Die Düfte von Weihrauch, Myrrhe und Baby-Öl stimmen ein auf die Geburt Jesu an Weihnachten. Eine Futterkrippe vor dem Altar, eingehüllt in Zellophan und von einem Lichtstrahl beleuchtet, greift den Gedanken auf: „Die Krippe ist noch verhüllt, zeigt aber schon, dass Jesus Christus auf dem Weg zu uns ist“, erklärt König. Bewusst richten die Veranstalter des City-Advents einen Ort im Kirchenraum ein, an dem Spenden für die Obdachlosen der Stadt gesammelt werden.

Drucken
Anzeige
Anzeige
  • Kampanile - Medieagentur