Coming soon: Login KLup

Ursache noch unklar - Besuchsverbot - Bisher keine Folgen für die Region

50 Corona-Infizierte in katholischem Altenheim in Vechta

  • In einem katholischen Altenheim sind 31 Bewohner und 19 Mitarbeiter mit Corona infiziert.
  • Durch den Ausbruch steigt im Kreis Vechta der Infektionswert über die kritische Schwelle.
  • Derzeit sind noch keine Einschränkungen des öffentlichen Lebens geplant.

In einem Altenheim in Vechta sind 50 Menschen mit dem Corona-Virus infiziert. Unter ihnen sind 31 Bewohner und 19 Mitarbeiter, teilte die Kreisverwaltung mit. Die Infizierten seien inzwischen von den übrigen Bewohnern der Einrichtung getrennt, die von einer kirchlichen Stiftung getragen wird und dem Landes-Caritasverband angehört. Sie würden unter höchsten Schutzmaßnahmen weiter versorgt.

Insgesamt sind damit im Kreis Vechta laut Angaben 100 Menschen mit dem Corona-Virus infiziert. Die Zahl der Ansteckungen pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche liege derzeit bei 25,18. Durch den Ausbruch in dem Pflegeheim werde in den nächsten Tagen der Schwellenwert von 50 überschritten.

Noch keine Einschränkungen des öffentlichen Lebens

Laut Landrat Herbert Winkel (CDU) hat das vorerst keine Konsequenzen für das öffentliche Leben: „Bislang ist das Infektionsgeschehen gut eingrenzbar. Das kann morgen allerdings schon anders aussehen.“

Bereits am Mittwoch waren eine Mitarbeiterin und eine Bewohnerin des Heims positiv getestet worden. Das Kreisgesundheitsamt hatte daraufhin ein Besuchsverbot verhängt und alle Mitarbeiter und Bewohner getestet. Eine genaue Ursache des Ausbruchs habe bislang nicht ermittelt werden können, hieß es.

Aufnahmestopp, Besuchsverbot und weitere Tests

Für das Pflegeheim gelte bis auf Weiteres ein Aufnahmestopp und ein Besuchsverbot. Sämtliche Bewohner und Mitarbeiter würden im Zwei-Tages-Rhythmus getestet. Das Personal dürfe nur noch mit einer medizinischen Schutzmaske und in bewohnerbezogenen Einsatzbereichen arbeiten. Zudem sei eine zum Haus gehörende Demenzstation, in der es bislang keine Infektionen gibt, organisatorisch vom Rest der Einrichtung getrennt worden.

Drucken
Anzeige
Anzeige
  • Kampanile - Medieagentur