Interaktive Karte zum Tag der Liebenden am 14. Februar

60 Angebote zum Valentinstag im Bistum Münster

Am 14. Februar ist Valentinstag! Für einige ist es ein nerviges Fest. Für andere ein Anlass, ihre Liebe zu feiern. Zum Namenstag des heiligen Valentin, des Patrons der Liebenden, gibt es im Bistum Münster viele Angebote. „Kirche+Leben“ hat 60 in einer interaktiven Karte zusammengestellt.

In der Jakobikirche in Coesfeld etwa können sich Paare ab 17 Uhr von einer Installation aus der Rosenduft strömt verzaubern lassen. Sie können auch mit Seelsorgern und Mitarbeitern der Ehe-, Familien- und Lebensberatungsstelle ins Gespräch kommen oder sich segnen lassen.

Viele Gemeinden gestalten ökumenische Gottesdienste oder Andachten, wie zum Beispiel Mariä Himmelfahrt in Kleve. In der Unterstadtkirche St. Mariä Empfängnis in Zyfflich können Paare zwischen 17 und 19 Uhr außerdem spontan „Fotos wie auf Wolke 7“ von sich machen lassen oder „Bibel Lovestorys“ für sich entdecken.

Kirchliches Angebot „kein Kitsch“

Der Pfarrgemeinde Havixbeck und Hohenholte ist es wichtig deutlich zu machen, dass ihr Angebot zum Valentinstag „kein Kitsch“ sei. Unter dem Motto „Ins Ohr geflüstert: Augenblicke des Anfangs“ gestaltet die Gemeinde seit einigen Jahren einen Gottesdienst: „Viele kommen und gehen tief berührt“, heißt es in der Pressemitteilung. „Zeichen und Zusage: Weihwasser auf die Stirn, vom Partner gesegnet, geweiht, vor Gott, vor den Menschen, füreinander. Hände auflegen, Paarsegen“: um 19.30 Uhr in St. Dionysius Havixbeck.

Der Gemeinde St. Sixtus Haltern am See ist es gelungen, auch Schmuckhändler und Floristen für ihr Angebot zu gewinnen: „Dankenswerterweise tragen die Geschäftsleute, die von Liebenden und Geliebt-Werdenden in diesen Tagen besonders gerne aufgesucht werden, diese Segensfeier mit und laden durch Flyer dazu ein“, teilte die Pfarrgemeinde mit.

In Gronau-Epe engagieren sich die Messdiener als florale Grußboten. Nach Anmeldung verteilen sie gegen einen kleinen Obolus langstielige rote Rosen von Verliebten an deren Herzenspartner.

Valentinstag für alle, die sich lieben

Der Pfarrgemeinde in Senden will auch jene nicht vergessen, die aus verschiedenen Gründen von ihrem Partner getrennt sind. Dort sind auch Einzelpersonen für „eine Zeit zum Träumen, Ausspannen und Nachdenken, Singen, Beten und zum Empfang eines Segens“ am Valentinstag eingeladen.

Keinen Unterschied zwischen den Geschlechtern der Paare macht die Gemeinde St. Martinus Rheurdt-Schaephuysen-Tönisberg. Sie lädt ausdrücklich alle Paare ein, sich segnen zu lassen „egal ob verliebt, verlobt, verheiratet, verpartnert oder was auch immer.“ Das machen auch die Pfarreien in Rheine und Beelen in ihren Einladungen deutlich: „Liebe wird nicht gemacht. Sie ereignet sich.“ Und „Liebe ist unabhängig von Geschlecht und Hautfarbe“, heißt es in den Einladungstexten zu den jeweiligen Valentinstagsangeboten.

In Moers wird der Valentinstag einen Tag später gefeiert: Am 15. Februar bereiten die Firmlinge der Gemeinde St. Josef die Messe unter dem Thema „Hand in Hand“ um 17.15 Uhr in St. Ludger vor.