Treffen der Heimatvertriebenen am 30. August 2019

800 Wallfahrer der Grafschaft Glatz pilgern nach Telgte

Zum 73. Mal pilgern Heimatvertriebene aus der Grafschaft Glatz nach Telgte. Den Festgottesdienst am Samstag, 31. August, 10 Uhr, feiert Weihbischof Stefan Zekorn, Münster. Erwartet werden etwa 800 Wallfahrer, wie die Veranstalter mitteilten.

Das Treffen beginnt am Freitag, 30. August, um 15 Uhr mit einer Vesper und einem Vortrag über die Lebensstationen des Theologen und Heimatforschers Joseph Wittig. Die Andacht feiert anschließend um 19.30 Uhr Diakon Otmar Schober, Münster. Die Lichterprozession startet gegen 20 Uhr.

Die Wallfahrt schließt am Samstag mit einer Betstunde um 13.30 Uhr und einer Andacht mit Marius Linnenborn, dem Leiter des Deutschen Liturgischen Instituts in Trier, um 15 Uhr.