Zahlen für 2016 von Caritas und SkF

Adoptionen auf niedrigem Niveau – Sieben Kinder vermittelt

Sieben Kinder unter einem Jahr sind 2016 mit Hilfe der Caritas im nordrhein-westfälischen Teil des Bistums Münster in neue Familien vermittelt worden. Diese Zahlen legen die Caritas und der Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) vor. An die Vermittlung schließt sich ein längeres Verfahren rechtlicher Prüfung an, hieß es auf Nachfrage bei der Caritas.

Für 17 Kinder, die bereits bei möglichen Adoptiveltern leben, laufe dieses rechtliche Verfahren noch. Bei weiteren 17 Kindern habe es 2016 abgeschlossen werden können. Damit seien die Adoptionszahlen auf niedrigem Niveau konstant geblieben.

Die Fachleute von Caritas und SkF berieten den Angaben zufolge 90 Familien auch nach Abschluss der Adoption weiter, ferner 75 Jugendliche und Erwachsene, die selbst adoptiert worden waren. In 27 Fällen seien Gespräche mit leiblichen Eltern geführt worden, die Kontakt zu Kindern suchten, die sie selbst zur Adoption freigegeben hatten. Mehrfach seien leibliche Eltern auch bei Besuchen begleitet worden.