Anzeige
Komm in den Login KLup
___STEADY_PAYWALL___

Initiativen präsentieren sich aus Anlass der Adveniat-Eröffnung

Adventsmarkt aus der Einen Welt in Münster

  • Ab Sonntag findet ein „global-solidarischer Adventsmarkt“ im Innenhof des Liudgerhauses in Münster statt.
  • Eine-Welt-Gruppen, Verbände, Einrichtungen und gemeinnützige Organisationen aus dem Bistum stellen sich und ihre Arbeit vor.
  • Der Erlös geht an soziale Projekte in Lateinamerika.
Anzeige

Die Eine Welt im Zentrum von Münster: Aus Anlass der Eröffnung der bundesweiten Spendenaktion des katholischen Lateinamerika-Hilfswerks Adveniat am Sonntag findet ein „global-solidarischer Adventsmarkt“ statt – im Innenhof des Liudgerhauses am Überwasserkirchplatz.

Der Markt mit dem Titel „Anders-Advent“ ist am ersten Adventssonntag ab 12 Uhr geöffnet sowie von Mittwoch, 1. Dezember, bis Sonntag, 12. Dezember, täglich ab 17 Uhr. Eine-Welt-Gruppen, Verbände, Einrichtungen und gemeinnützige Organisationen aus dem Bistum stellen sich und ihre Arbeit vor. Sie informieren über Projekte und verkaufen Produkte unter anderem von ihren Partnern aus dem globalen Süden.

Fladenbrot, Punsch und Bio-Bier

Der „Anders-Advent“ startet am Sonntag um 12 Uhr. Im Anschluss haben die Buden geöffnet; für Kinder soll es zwischen 14 und 16 Uhr Bastelangebote geben, meldet die Bischöfliche Pressestelle. Unter anderem kann man Kerzen ziehen. Um 16 Uhr ist ein Adventssingen unter freiem Himmel geplant.

International wie der Markt sind auch seine kulinarischen Spezialitäten: Syrisches Fladenbrot „Manakish“, heißer Orangensaft und mexikanischer Punsch warten auf die Gäste. Zudem hat eine münstersche Brauerei ein eigenes „Bio-Craft-Bier“ entwickelt.

Erlös für Lateinamerika

„Der Erlös des Anders-Advents geht an soziale Projekte in Lateinamerika“, sagt Judith Wüllhorst von der Fachstelle Weltkirche im Generalvikariat, die den Markt mit organisiert. Er ist für gegen Corona Geimpfte und Genesene zugänglich (2G); der Zugang wird am Einlass kontrolliert.

Drucken
Anzeige