Coming soon: Login KLup

Aufgaben und Impulse, die es sonst beim Wochenende in Frenswegen gibt

Adventswochenende fällt aus – Aktionen nun in Familien in Gescher

  • Wegen Corona muss das Adventswochenende für Familien aus Gescher im Kloster Frenswegen ausfallen.
  • Der „Geist von Frenswegen“ lebt in den Familien aber weiter.
  • Vorbereitungsteam gibt Vorschläge zur Gestaltung der Adventstage.

Seit mehr als 20 Jahren veranstaltet die Pfarrei St. Pankratius und St. Marien in Gescher im Advent ein Wochenende für Familien. Für die etwa 15 bis 20 Familien war es bis jetzt immer eine besondere Möglichkeit, um sich als Familie auf Weihnachten einzustimmen.

„Mit den Kindern sind wir immer rund 85 Teilnehmer gewesen“, sagt Pastoralreferent Heinz Watermeier. Das Adventswochenende, das die Pfarrei seit mehr als 20 Jahren anbietet, findet seit 15 Jahren im Kloster Frenswegen in Nordhorn statt. „Es ist ein schöner ruhiger Ort. Schade, dass es dieses Jahr nicht klappt“, sagt Watermeier.

Der „Geist von Frenswegen“

Ein Bild aus dem vergangenen Jahr.
Das Bild aus dem vergangenen Jahr zeigt, wie die Familien stimmungsvoll in einem abgedunkelten Raum das Geheimnis der Weihnacht kreativ darstellen. | Foto: pd

Alles in Zeiten von Corona ausfallen zu lassen, war für Watermeier und das Vorbereitungsteam keine Option. Vor einiger Zeit hat sich das Team um Andrea Wewers-Brüggemann, Christoph Twents, Eva-Maria Bönning, Raphaela Störkmann, Bernd Brüggemann, Ronja Gärtner und Heinz Watermeier im Kloster zu einem Einkehrwochenende getroffen, um über die adventliche Gestaltung 2020 nachzudenken.

„Damit der Geist von Frenswegen in dieser Zeit nicht ganz verloren geht, werden alle Familien zu Beginn des Advents angeschrieben, die in den letzten fünf Jahren in Frenswegen dabei waren. Wir schlagen vor, dass jede Familie für sich und dennoch in ideeller Gemeinschaft die Weihnachtstage vorbereitet“, lädt Watermeier ein, doch noch Gemeinschaftsgefühl aufkommen zu lassen.

Briefumschläge in der Pfarrkirche

In der St.-Pankratius-Kirche wird ein Ort eingerichtet, wo die Familien zu Beginn jeder Adventswoche eine Aufgabe abholen können, die sie dann zuhause erledigen dürfen.

„Welche Aufgaben das sind, können wir jetzt noch nicht verraten. Aber alle Vorschläge sind Angebote, die wir schon in Frenswegen durchgeführt haben“, sagt Watermeier. Die Ideen könnten Eltern und Kinder gemeinsam umsetzen. „Soviel darf ich verraten: Es geht um kreative Gestaltung und darum, wie unsere Zeit sinnstiftend eingesetzt werden kann.“

Termin für 2021 steht schon

Der Pastoralreferent hält es für wichtig, Kontakt zu halten, auch wenn persönliche Begegnungen kaum noch möglich sind. Auch Traditionen beizubehalten, stärke die Verbundenheit. „Gerade die Kirche lebt von Gemeinschaft. Diese wollen wir so gut es geht weiterhin pflegen.“

Im nächsten Jahr, so der Plan, soll es wieder ein Familienwochenende in Frenswegen geben. Terminiert ist es für das dritte Adventswochenende vom 10. bis 12. Dezember 2021.

Drucken
Anzeige
Anzeige
  • Kampanile - Medieagentur