Schwester Konrada Huber seit 1930 bei den Dominikanerinnen

Älteste deutsche Ordensfrau feierte 110. Geburtstag

Die Dominikanerin Schwester Konrada Huber hat am 29. September ihr 110. Lebensjahr vollendet. Damit ist sie der wohl älteste deutsche Ordenschrist. Wie eine Nachfrage bei der Vereinigung Deutscher Ordensobern ergab, ist dort keine ältere Schwester und auch kein älterer Bruder deutscher Herkunft bekannt.

Die Niederbayerin stammt von einem Bauernhof im Rottal und trat 1930 ins Dominikanerkloster in Niederviehbach ein, wo sie bis heute lebt. Mehr als 60 Jahre lang nähte die Schneidermeisterin die Habite ihrer Mitschwestern.

„Der Herrgott hat mich halt vergessen“

Nach einem Bericht der „Passauer Neuen Presse“ antwortete die Schwester dem Regensburger Bischof Rudolf Voderholzer, als der sie bei der Gratulation auf ihr gesegnetes Alter ansprach: „Der Herrgott hat mich halt vergessen.“ Als Rezept für ein langes Leben nennt sie das Gebet, einen regelmäßigen Tagesablauf, Anspruchslosigkeit, Zufriedenheit und Humor.

Der Titel „älteste Klosterschwester der Welt“ gebührt allerdings nicht Schwester Konrada, sondern der französischen Vinzentinerin André (Lucille) Randon. Diese feierte am 11. Februar in einem Altenheim in Toulon am Mittelmeer ihren 114. Geburtstag und wird in einer Liste der ältesten lebenden Menschen auf Rang vier geführt.