Mit DQ2018KTMS über alle Ländergrenzen hinweg

Amateurfunker werben für den Katholikentag in Münster

Sie kommunizieren über Ländergrenzen hinweg und begeistern sich für Kontakte mit Menschen, die sie oft nicht kennen geschweige denn sehen. Es sind die Amateurfunker, die sich für Technik begeistern und schon lange vor dem Internet die weltweite Kommunikation mit der „unbekannten Außenwelt“ pflegen. „Wir haben in aller Welt Kontakte“, sagt Diethard Klinkenberg.

Der begeisterte Funkamateur aus Münster-Nienberge ist regelmäßig auf Kurzwelle. In diesen Wochen lenkt er die Kontakte auf den Katholikentag. „Eine bessere Werbung für Münster kann man gar nicht machen. Der Katholikentag stößt auf Interesse“, meint Klinkenberg, der unter dem Rufzeichen „DG6YY“ erreichbar ist.

Eigene QSL-Karten zum Katholikentag

Wie seine Freunde von den Funkamateuren im Ortsverein Christian Reichert (DL4YAY) und Thomas Groppe (DB6QN) nutzt er das Großereignis, um die Gastgeberstadt des Katholikentags aufmerksam zu machen und ein wenig für die Kirche zu werben. Dafür gibt es sogar eine eigene QSL-Karte, die bei Sammlern begehrt ist.

Mit dem Versand einer QSL-Karte bestätigen Funkamateure eine erfolgreiche Funkverbindung, Kurzwellenhörer den Empfang der Sendungen einer Station oder Sendestationen die Richtigkeit eines eingegangenen Hörberichts. Mehrere hundert QSL-Karten sind bereits verschickt worden.

Verständigung über Abkürzungen

Wie Klinkenberg erklärt, gibt es allein in Münster 300 Funkamateure, weltweit sind es 2,5 Millionen. Einer der prominentesten Funkamateure ist Spaniens ehemaliger König Juan
Carlos. Münsters Funkamateure vermuten, dass auch im Vatikan Funksendeanlagen in Betrieb sind. „Also werden wir während des Katholikentags versuchen, Kontakt mit Vatikan-Mitarbeitern herzustellen“, sagt Klinkenberg.

Auch Reichert und Groppe nutzen die Möglichkeit, den Katholikentag weit über Deutschlands Grenzen bekannt zu machen. „Wir verständigen uns über Abkürzungen“, sagt Reichert. Von daher seien Kontakte bis nach Russland, China oder Indien problemlos möglich. Anlässlich des Katholikentags hat der Amateurfunk-Ortsverband N44 Telgte gemeinsam mit den umliegenden Münsterländer Ortsverbänden N13, N29 und Z14 das Sonderrufzeichen DQ2018KTMS mit dem Sonder-DOK 18KTMS „in die Luft gebracht“. Es gilt bis zum 31. Dezember 2018.

Sonderrufzeichen DQ2018KTMS

Auf die vielen Verbindungen freut sich Klinkenberg: „Vielleicht leisten ja auch die Amateurfunker einen kleinen Beitrag zum Gelingen des Katholikentags. Das würde mich freuen. Kirche sollte im Gespräch sein.“