Coming soon: Login KLup

Aktion vor Raphaelsklinik zur „Hauptstadt der Freundlichkeit“

Außergewöhnlicher Tanz dankt Klinik-Mitarbeitern in Münster

Ungewohntes Bild vor der Raphaelsklinik in Münster: Knapp 20 Tänzerinnen und Tänzer drehten dort dynamisch ihre Runden. Mit der Aktion  will der Künstler Thomas Nufer Münster zur „Hauptstadt der Freundlichkeit“ machen.

Beim Blick aus den Patientenzimmern in den Innenhof der Raphaelsklinik in Münster bot sich am Samstag den Patienten, Angehörigen und Mitarbeitern ein ungewohntes Bild: Knapp 20 Tänzerinnen und Tänzer der Tanzschule Husemeyer verwandelten den Platz in einen Tanzsaal und drehten unter der Anleitung der Tanzlehrerin Karin Bruch dynamisch ihre Runden.

„Woche der Freundlichkeit“

Künstler Thomas NuferKünstler Thomas Nufer will mit seiner Aktion Münster zur "Hauptstadt der Freundlichkeit" machen. | Foto: pd

Die Aktion des Künstlers Thomas Nufer sollte ein Dankeschön an die Klinikmitarbeiter sein, die sich jeden Tag um die ihnen anvertrauten Patienten kümmern. „Normalerweise werden die Pfleger, die Ärzte und die Assistenten gar nicht wahrgenommen, weil die immer im Hintergrund arbeiten. In der Woche der Freundlichkeit sollen auch die einmal wahrgenommen werden und denen schenken wir diesen außergewöhnlichen Tanz“, erklärt Nufer.

Die Aktion war Teil der „Woche der Freundlichkeit“, mit der Thomas Nufer Münster zur Hauptstadt der Freundlichkeit machen möchte. Hintergrund ist die aus seiner Sicht stetig zunehmende Unfreundlichkeit im täglichen Umgang miteinander, die durch den hohen Erwartungsdruck im Alltag aber auch durch die allgegenwärtigen Smartphones ausgelöst wird.

Die Raphaelsklinik im Zentrum von Münster ist eine Einrichtung der Alexianer und der Clemensschwestern.

Drucken