Coming soon: Login KLup

Vorsitzender der Bischofskonferenz kündigt ökumenische Mahlfeier an

Bätzing: Ökumenischer Kirchentag 2021 findet trotz Corona statt

  • Der Ökumenische Kirchentag in Frankfurt 2021 wird stattfinden, sagt Bischof Georg Bätzing
  • Zuvor war spekuliert worden, der ÖKT müsse wegen Corona ausfallen
  • Der Vorsitzende der Bischofskonferenz kündigt zudem eine neue Form ökumenischer Mahlfeier an

Der Ökumenische Kirchentag (ÖKT) in Frankfurt im Mai 2021 wird trotz der Corona-Pandemie stattfinden. Der Vorsitzende der katholischen Deutschen Bischofskonferenz, Bischof Georg Bätzing, erklärte in Berlin vor Journalisten, das Großereignis mit evangelischen, katholischen und orthodoxen Christen werde „unter den dann in Frankfurt geltenden Bedingungen“ durchgeführt. „Der Kirchentag muss stattfinden und er wird stattfinden!“, sagte Bätzing, der als Bischof von Limburg Mit-Gastgeber des Kirchentages ist.

Zuvor war in Vorbereitungskreisen spekuliert worden, wegen der Pandemievorschriften müsse der ÖKT abgesagt werden. Zu den Ökumenischen Kirchentagen kommen in der Regel bis zu 100.000 Menschen zusammen, Veranstaltungen mit Tausenden Teilnehmern fanden in der Vergangenheit meist in geschlossenen Messehallen statt.

Neue Form von ökumenischer Mahlgemeinschaft

Bätzing kündigte für den ÖKT zudem eine neue Form der konfessionsübergreifenden liturgischen Mahlgemeinschaft an. Sie werde sich an einem Konsenspapier evangelischer und katholischer Theologen vom vergangenen September orientieren. Unter dem Titel „Gemeinsam am Tisch des Herrn“ hatte damals der „Ökumenische Arbeitskreis“ vorgeschlagen, dass die Kirchen es dem Gewissen der einzelnen Gläubigen überlassen sollten, ob sie an der Mahlfeier der je anderen Konfession teilnehmen.

Drucken
Anzeige
Anzeige
  • Kampanile - Medieagentur