EKD-Ratsvorsitzender zur „Ehe für alle“

Bedford-Strohm: Würde ein homosexuelles Paar segnen

Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Bischof Heinrich Bedford-Strohm, ist aufgeschlossen für die „Ehe für alle“. Menschen, die lebenslang Ja zueinander sagen, sollten auch einen kirchlichen Segen bekommen, sagte er am Donnerstag im ZDF-Morgenmagazin. Er selbst würde ein homosexuelles Paar segnen.

Vor der Bundestagsentscheidung für die „Ehe für alle“ Ende Juni hatte der Rat der EKD erklärt, die Ehe biete beste Voraussetzungen für „Vertrauen, Verlässlichkeit und die Übernahme von Verantwortung“ in Beziehungen. Deshalb begrüße die EKD es, dass dieser rechtliche Raum für Homosexuelle geöffnet wird. In den meisten der 20 evangelischen Landeskirchen ist bereits eine öffentliche Segnung gleichgeschlechtlicher Ehen möglich. Die katholischen Bischöfe lehnen die Ehe für homosexuelle Paare ab.