Geschäftsführer Ralf Hammecke wird verabschiedet

Begegnungshaus am Zentralfriedhof in Münster eröffnet

Das neue Begegnungshaus auf dem Zentralfriedhof in Münster ist eröffnet worden. Es sei ein Zentrum entstanden, das zur Ausstrahlung des Friedhofs passe, sagte Domkapitular Hans-Bernd Köppen bei der Feier: „Ein Ort des Lebens, der alle Menschen willkommen heißt.“ Als Vorsitzender der Friedhofskommission dankte er dem scheidenden Geschäftsführer Ralf Hammecke dafür, dieses Profil entwickelt zu haben.

Jeder Besucher könne spüren, dass eine solche Ausstrahlung des Friedhofs eine Herzensangelegenheit Hammeckes sei, sagte Köppen, der Pfarrer der münsterschen Pfarrgemeinde St. Lamberti und Vorsitzender der Friedhofskommission ist. „Ich danke dir für dein Zeugnis, das du mit deiner Arbeit abgelegt hast.“ Dieses sei weit entfernt gewesen von reiner Verwaltungsarbeit. „Du hast den Friedhof geöffnet für das Leben in der Stadt.“ Dazu habe Hammecke viele Kontakte geknüpft und Angebote erarbeitet. Etwa auch in der Ausbildung der Seelsorger im Bistum Münster. „Vielleicht hast du ihnen damit auch wenig die Angst nehmen können, die Frohe Botschaft unseres Glaubens auf dem Friedhof zu verkünden.“

Neubau passt ins Friedhofskonzept

Rede von Ralf Hammecke
Ralf Hammecke bedankte sich in seiner Rede bei den Mitarbeitern des Zentralfriedhofs in Münster. | Foto: Michael Bönte

Hammecke bedankte sich in seiner Rede bei seinen Mitarbeitern, „einem tollen Team“, das seine Arbeit mitgetragen habe. Das neue Konzept sei eine Reaktion auf das veränderte Profil der Friedhofskultur. „Wir wollen diesen Ort über den Tag der Trauer hinaus zu einem Raum der Begegnung machen.“ Dazu habe er viele Kooperationen gesucht, Fort- und Weiterbildungen angeboten. Der Neubau sei dabei ein wichtiger weiterer Schritt für diese Ausrichtung. Hammecke wechselt als Geschäftsführer zur Dialog-Medien und Emmaus-Reisen GmbH in Münster.

Der Neubau gegenüber der alten Kapelle wurde für 1,6 Millionen Euro erbaut, ohne Kirchensteuermittel einzusetzen. Neben neuen Verwaltungsräumen, einer kleinen Kapelle und einem großen Begegnungsraum gibt es ein Appartement im Obergeschoss.