In der kommenden Woche

Beim „Wacken Open Air“ Festival-Seelsorge und „Metal-Church“

Beim „Wacken Open Air“ wird die evangelische Kirche des schleswig-holsteinischen Dorfs Wacken wieder zur „Metal-Church“. Zum Auftakt des Festivals finden dort am Mittwoch ab 18.30 Uhr ein Gottesdienst und ein Konzert der Metal-Sängerin Doro Pesch statt. Das sagte Pastorin Petra Judith Schneider der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA). Die Wackener Pastorin bietet seit fünf Jahren einen stets gut besuchten Gottesdienst zum Auftakt des Festivals an.

Die evangelische Nordkirche ist darüber hinaus mit einem Seelsorgeteam auf dem Festival-Gelände vertreten. „Menschen in Krisen und schwierigen Lebenssituationen nicht alleine zu lassen, sondern ihnen beizustehen, ist elementarer Bestandteile christlichen Glaubens und Ausdruck christlicher Nächstenliebe“, so der Leiter des Teams, Landesjugendpastor Tilman Lautzas. Besucher seien teilweise durch die ungewohnte Festivalsituation beängstigt und überfordert. Teilweise kämen sie aber auch mit von zu Hause mitgebrachten Sorgen zu den Seelsorgern.

150 Bands und Sänger

Zum 29. „Wacken Open Air“ werden in Wacken, einem Dorf mit 2.000 Einwohnern in unmittelbarer Nähe zum Nord-Ostsee-Kanal, rund 75.000 Besucher erwartet. Nach Angaben des Veranstalters ist es das größte Heavy-Metal-Festival der Welt. Von Donnerstag bis Samstag treten auf acht Bühnen rund 150 Stars und Bands auf, darunter „Judas Priest“, „Nightwish“ und „Running Wild“.