Anzeige
Komm in den Login KLup
___STEADY_PAYWALL___

Spendenaktion des Mehrreligionengebäudes - Unterstützer stammen aus 60 Ländern

Berliner "House of One" sucht Ziegelstein-Geschenke

  • Ein Haus für alle Religionen - das ist die Idee des Sakralbaus "House of One" in Berlin.
  • Wer den Bau unterstützten möchte, kann jetzt gegen eine Spende Ziegelsteine verschenken.
  • Etwa sieben Millionen Euro fehlen noch bis zur Fertigstellung 2024/2025.
Anzeige

Ziegelsteine statt Geschenke: Das geplante Mehrreligionengebäude "House of One" in Berlin sucht vor Weihnachten weitere Spenderinnen und Spender für das Projekt. Interessenten könnten gegen eine Spende auf einem virtuellen Stein oder ab einer Spende von 50 Euro ganz real auf einem Ziegelstein "Ihre Botschaft, Ihren Wunsch, Ihr Gebet für das 'House of One' auf einem Stein verewigen", teilte die Stiftung House of One am Samstag in Berlin mit: "Wir freuen uns über jede Spende, ob klein oder groß."

Die Wünsche und Gedanken auf den virtuellen Steinen könnten selbst als persönliche Botschaft versendet werden und würden auch über die Social Media Accounts des Projekts veröffentlicht. Die realen Ziegelsteine würden mit der jeweiligen Botschaft in dem Gebäude verbaut, heißt es. Die Botschaften würden mit Kreide auf den Ziegelsteinen verewigt.

Baukosten von 47,3 Millionen Euro

Der künftige Sakralbau mitten im Zentrum Berlins soll zur friedlichen Verständigung zwischen den Religionen beitragen. Das Gebäude aus mehr als zwei Millionen gelben Sandsteinziegeln und mit einem 42 Meter hohen Turm soll ab 2024/2025 bezugsfertig sein. Grundsteinlegung war im Mai 2021.

Die Baukosten für das "House of One" werden mit 47,3 Millionen Euro veranschlagt. Aus öffentlichen Zuwendungen durch Bund und Land sowie durch private Spenden
 aus über 60 Ländern sind den Angaben zufolge bislang mehr als 40 Millionen Euro zusammengekommen.

Drucken
Anzeige