___STEADY_PAYWALL___

Corona-Alternative in der Pfarrei Heilig Kreuz in Münster

Bio-Orangen, Quiz und Gebet: Messdiener packen Nikolaus-Tüten

  • Wegen der Corona-Pandemie fallen in Heilig Kreuz auch in Münster viele traditionelle Nikolaus-Besuche und -Feste aus.
  • Messdiener packen deshalb Nikolaus-Tüten für die Menschen in der Pfarrgemeinde.
  • In den Tüten steckt alles für eine Feier des Tages in den heimischen vier Wänden.
Anzeige

Der Nikolaus-Gruß der vergangenen Jahre funktioniert 2020 in der Pfarrgemeinde Heilig Kreuz in Münster nicht. Um die Menschen in Pandemie-Zeiten trotzdem die Botschaft des Heiligen zukommen zu lassen, haben sich die Messdiener zusammen mit Pastoralreferent Daniel Drescher etwas Besonderes einfallen lassen: Es gibt Nikolaus-Tüten, die weit mehr enthalten als die klassischen Schokoladenfiguren.

„In den vergangenen Jahren haben die Messdiener immer fair gehandelte Schokoladen-Nikoläuse für einen guten Zweck verkauft“, sagt Drescher. Etwa 800 Exemplare wurden in den Gottesdiensten oder auf Bestellung abgegeben. Die Corona-Ausnahmesituation machte aber ein Umdenken notwendig. Zudem ist die Kontaktmöglichkeit etwa in den Gottesdiensten geringer. „Zum anderen war es uns wichtig, in dieser für alle anstrengenden Zeit etwas Besonderes anzubieten.“

Selbst produziert und zusammengestellt

Deshalb gibt es dieses Mal Tüten, in denen neben der Schokolade selbstgebrannte Mandeln, Bio-Orangen aus einem nachhaltigen Entwicklungshilfeprojekt und einen Tassenkuchen zu finden sind. Außerdem werden die Messdiener ein Heft mit einem Nikolaus-Quiz, einer Adventsgeschichte, einem Gebet sowie Noten und Liedtexte einpacken. Die Jugendlichen haben das alles selbst organisiert, produziert und zusammengestellt. Am Tag vor dem 6. Dezember werden sie sich im Pfarrheim treffen, um die Tüten gemeinsam zu bestücken.

„Wir haben uns gefragt, wie wir Familien die Zeit versüßen können, in der viele traditionelle Nikolaus-Besuche und -feste ausfallen müssen“, sagt Drescher. „Die Tüten sollen einen kleinen Lichtstrahl in die dunklen und begegnungsarmen Tage schicken.“ Der Inhalt sei wie ein kleiner privater Nikolaus-Besuch. „Mit dem wohltuenden Wissen, dass andere Menschen an einen denken.“

Vorbestellungen noch möglich

Bislang sind schon zweihundert Vorbestellungen eingegangen. Drescher hofft auf eine weiter wachsende Nachfrage in den kommenden Tagen. Der Stückpreis von fünf Euro deckt die Kosten für die Tüten nur zum Teil. Bestellt werden kann über die Internetseite www.heilig-kreuz-muenster.de. Am Samstag und in den Sonntagsgottesdiensten können die Tüten dann im Pfarrzentrum oder in der Kreuzkirche abgeholt werden.

Drucken
Anzeige
Anzeige
  • Streffing Krimis
  • Kirche und Leben als E Paper
  • Live-Talk zum Synodalen Weg im Medienhaus des Bistums Münster
Anzeige
  • Kampanile - Medieagentur