Um- und Neubau kostet rund fünf Millionen Euro

Bischöfe weihen BDKJ-Jugendhof in Vechta am 7. September ein

Bischof Felix Genn aus Münster und Weihbischof Wilfried Theising aus Vechta weihen am Freitag, 7. September den neugestalteten Jugendhof des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) in Vechta ein. Das teilte die Pressestelle des Bischöflich Münsterschen Offizialats mit.

Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr mit einem Gottesdienst. Zu zum Festakt haben sich laut Pressestelle viele Gäste der Jugendverbände, der Kirche und Politik angemeldet. Es handelte sich beim Um- und Neubau um eines der größten kirchlichen Bauprojekte der letzten fünf Jahre im Offizialatsbezirk. 

Bis zu 110 Schlafplätze

Der Jugendhof am Moorkamp 21 im Süden von Vechta ist die zentrale Bildungsstätte des BDKJ. „Ein herrliches Grünareal am äußersten Stadtrand von Vechta, fast im Moor“, so beschreibt sich der BDKJ-Jugendhof auf seiner Homepage selbst. Die Stiftung Jugendhof Vechta und das Bischöflich Münstersche Offizialat investierten nach Angaben der Pressestelle des Offizialates mehr als fünf Millionen Euro in den Um- und Neubau.

Bis zu 110 Schlafplätze stehen jetzt in Einzel-, Doppel- oder Vierbettzimmern zur Verfügung, sechs Gruppenräume für zehn bis hundert Personen mit moderner Medienausstattung, ein Meditationsraum, ein Freizeitbereich und ein Foyer sind neu entstanden. Stammgäste der Einrichtung sind Jugend- und Verbandsgruppen sowie Schulklassen aus dem gesamten Oldenburger Land.

Der BDKJ-Jugendhof wird genutzt für Zeltlager und Freizeiten, Seminare, Klassenfahrten, Gruppenleiterschulungen, Versammlungen, meditative Wochenenden und Orientierungstage.