Anzeige
Komm in den Login KLup
___STEADY_PAYWALL___

Erinnerung an Seligsprechung der Clemensschwester vor 20 Jahren

Bischof Felix Genn: Mit Schwester Euthymia für den Frieden beten

  • Bischof Felix Genn hat an die vor 20 Jahren seliggesprochene Clemensschwester Euthymia erinnert.
  • Er feierte einen Festgottesdienst im Dom in Münster.
  • Mit Blick auf das Leben der Seligen empfahl er, in Erinnerung an Euthymia um den Frieden zu beten.
Anzeige

Bischof Felix Genn ermuntert dazu, in Erinnerung an die vor 20 Jahren seliggesprochene Clemensschwester Euthymia für den Frieden zu beten. In einem Festgottesdienst im Dom in Münster verwies er auf Anknüpfungspunkte im Leben der als Emma Üffing in Halverde geborenen Seligen.

Im Zweiten Weltkrieg habe sie im St.-Vinzenz-Krankenhaus in Dinslaken am Niederrhein Kriegsgefangene und Zwangsarbeiter gepflegt. Am Tag ihrer Seligsprechung, am 7. Oktober 2001, erklärten die USA und ihre Verbündeten Afghanistan den Krieg – als Reaktion auf die Terroranschläge vom 11. September 2001.

 

„Einfache Frau aus dem Münsterland“

 

Schwester Euthymia sei als „einfache Frau aus dem Münsterland“ seliggesprochen worden, so Genn laut Bischöflicher Pressestelle. Aus der tiefen Verbindung zu Gottes Wort sei in ihr die Kraft der Nächstenliebe gewachsen, um anderen Menschen beizustehen und das Christentum glaubwürdig zu leben.

Drucken
Anzeige