»Schlossgeister« in Münster würdigen Einsatz für den Frieden

Bischof Genn erhält Karnevalsorden der »Freud- und Friedensritter«

Karnevalorden für Bischof Felix Genn.
Ordensverleihung im Zeichen von Frieden und Freude (von links): Der Vizepräsident der »Schlossgeister«, Rüdiger Holtmann, Pfarrer Ulrich Messing, Bischof Felix Genn, Freud- und Friedensritter Marius Felmet, »Schlossgeister«-Ehrenpräsident Wolfgang Kötterheinrich, »Schlossgeister«-Präsidentin Petra Schattmann und der Geschäftsführer der Karnevalsgesellschaft, Thorsten Brendel.Foto: pd

Bischof Felix Genn hat von der Karnevalsgesellschaft »Schlossgeister« in Münster den Orden der »Freud- und Friedensritter« verliehen bekommen. Dabei würdigte der münstersche Pfarrer Ulrich Messing als Nikolaus verkleidet den Einsatz des Bischofs für den Frieden. Auch die Silvesterpredigt zum Thema Islam, für die Genn viel Zuspruch erhalten hatte, war Thema der Laudatio.

»Was kann man sich besseres wünschen als Freude und Frieden in der heutigen Situation, in der wir uns befinden«, sagte der Bischof bei der Verleihung des Ordens. Der Applaus der Anwesenden beim Thema Silvesterpredigt habe ihm gezeigt, dass »Sie mich in meiner Haltung unterstützen«.

Er sei eigentlich kein Karnevalist, sagte Genn. »Aber man hat als Rheinländer irgendwelche Gene – sobald es anfängt, karnevalistisch zu werden, gerate ich in Bewegung.« Mit der Auszeichnung tritt er in die Fußstapfen seines Vorgängers Bischof Reinhard Lettmann, der den Orden im Jahr 2010 erhielt, berichtet die bischöfliche Pressestelle Münster.