Coming soon: Login KLup

„Gott behält immer den Überblick“

Bischof Genn feiert Messe am Gedenktag des Seligen Kardinals von Galen

Bischof Felix Genn hat in einer Heiligen Messe am Gedenktag des seligen Kardinals Clemens August von Galen eine Messe im Dom in Münster gefeiert. Er dankte allen, die während der Corona-Krise für andere Menschen arbeiten, zum Beispiel in der Pflege.

Bischof Felix Genn hat am 22. März, dem Gedenktag von Kardinal Clemens August Graf von Galen (1878-1946), im Dom in Münster eine Heilige Messe gefeiert, bei der wegen der Corona-Krise keine weiteren Teilnehmer dabei waren. Der Gottesdienst wurde vom Bistum Münster online live übertragen.  

In der Predigt sagte der Bischof, angesichts der Corona-Krise führen die Verantwortlichen „auf Sicht“, da sie nur von Tag zu Tag planen können. „Auch wir selbst fahren auf Sicht, unsere Planungen sind über den Haufen geworfen, wir haben den Überblick verloren und wissen nicht, was das mit unserem Leben und unserer Gesellschaft macht“, sagte Genn.

Genn: Gott bleibt in der Dunkelheit bei den Menschen

Der Bischof betonte, Gott bleibe inmitten der Dunkelheit bei den Menschen und behalte für sie den Überblick. Weil Jesus Christus ihr Licht sei, könne es bei Christen keine „dunklen Ecken“ geben. „Wenn Christus etwas anleuchtet, wird es zu Licht werden“, sagte der Bischof und wünschte den Zuhörern, „dass Sie von dieser Wahrheit immer tiefer ergriffen werden.“

Genns Dank galt allen, die in der Zeit der Corona-Krise für andere Menschen arbeiten, in der Pflege ebenso wie für die Versorgung. Im Anschluss an die Heilige Messe besuchte der Bischof die Grabkapelle seines Amtsvorgängers, des Seligen Kardinals von Galen, zu einem kurzen Gebet. Von Galen wurde 2005 seliggesprochen.

Drucken
Anzeige
Anzeige
  • Kampanile - Medieagentur