Bei einem Empfang Dank für viel Arbeit „im Stillen“

Bischof Timmerevers lobt Arbeit von Küstern und Hausmeistern

Dresdens katholischer Bischof Heinrich Timmerevers hat die Arbeit von Küstern und Hausmeistern gewürdigt. „Sie ermöglichen, dass etwas von der Schönheit Gottes widerstrahlen kann in Kirchen, Einrichtungen und Gärten“, sagte der Bischof am Dienstagabend beim Benno-Empfang des Bistums Dresden-Meißen. Er dankte den anwesenden 180 Küstern und Hausmeistern, die aus katholischen Einrichtungen im Bistum gekommen waren.

Der Leiter des Katholischen Büros Sachsen, Daniel Frank, hob hervor: „Ihre Dienste sind für das Leben in unseren Pfarreien unverzichtbar, und Sie vollziehen sie oftmals im Stillen.“ Gerade bei Hausmeistern und Küstern sei es so, dass sie häufig kaum wahrgenommen würden, solange sie zuverlässig ihre Arbeit verrichteten: „Aber wenn Sie fehlen, dann fällt sofort auf, was Sie so alles erledigen.“

Der heilige Benno war von 1066 bis 1106 Bischof von Meißen und ist Patron des Bistums Dresden-Meißen. Sein Gedenktag ist der 16. Juni. Aus diesem Anlass lädt das Bistum jährlich eine bestimmte Berufsgruppe zum Benno-Empfang ein, um ihre Arbeit zu würdigen.