Vor 15 Jahren Seliggesprochen

Bistum erinnert an Schwester Euthymia

Das Bistum Münster erinnert an die Seligsprechung von Schwester Euthymia vor 15 Jahren. Am Freitag (07.10.2016) soll in allen Gottesdiensten im Münsteraner Dom der Ordensfrau gedacht werden. Vorgesehen ist das Gedenken bei der Messfeier um 12.15 Uhr, bei einer Anbetung um 16.45 Uhr und bei der Vesper um 17.15 Uhr.

In ihrem Geburtsort Halverde wird am 30. Oktober der Seligen gedacht. Um 10 Uhr hält Pater Martin Üffing, ein entfernter Verwandter Schwester Euthymias, den Festgottesdienst. Am Nachmittag wird Pater Üffing ab 14.30 Uhr auch dem Gebet entlang des Euthymia-Gedenkwegs vorstehen und anschließend die Erneuerung der Eheversprechen segnen.

Schwester Euthymia wurde als Emma Üffing am 8. April 1914 in Halverde geboren. Als Clemensschwester pflegte sie im Zweiten Weltkrieg im Sankt-Vinzenz-Hospital in Dinslaken Kriegsgefangene und Fremdarbeiter. In der Nachkriegszeit wurde ihr die Leitung der Wäscherei übertragen. 1948 übernahm sie diese Aufgabe im Mutterhaus und in der Raphaelsklinik in Münster. Am 9. September 1955 starb Euthymia an Krebs. Papst Johannes Paul II. sprach sie am 7. Oktober 2001 selig.