Ergebnis der Aktion von Anfang 2016

Bistum Münster: Sternsinger sammeln 3,205 Millionen Euro

Die Sternsinger haben Anfang 2016 im Bistum Münster 3,205 Millionen Euro für Kinder in Not gesammelt. Das geht aus dem Jahresbericht des Kindermissionswerks hervor. Es trägt die Aktion Dreikönigssingen gemeinsam mit dem Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ). Das Ergebnis liegt um beinahe 100.000 Euro über dem Wert von 2015. In diesem Jahr waren in der Diözese rund 30.000 Kinder und Jugendliche aus 393 Pfarreien und Einrichtungen als Sternsinger unterwegs.

Susanne Deusch, Geistliche Leiterin des BDKJ-Diözesanverbands, zollte den Sternsingen „höchsten Respekt und Anerkennung“. Zugleich dankte sie am Freitag (16.09.2016) den Helfern und Begleitern der kleinen Könige sowie allen Spendern.

Bundesweit kamen 2016 rund 46,2 Millionen Euro zusammen. 330.000 Mädchen und Jungen waren dafür als Sternsinger unterwegs. Die Spendensumme lag 700.000 Euro über der des Vorjahrs. Im Jahr 2015 wurden 1.551 Projekte in 108 Ländern gefördert, darunter 706 Bildungsprojekte, 140 Gesundheitsprojekte, 96 Maßnahmen zur Ernährungssicherung und 32 Nothilfeprojekte.

Seit 1959 hat sich die Aktion Dreikönigssingen nach eigenen Angaben zur weltgrößten Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder entwickelt. Mehr als 994 Millionen Euro wurden seither gesammelt, über 70.100 Projekte unterstützt.