Bischof lobt Gemeinschaft im Deutschen Studentenheim

Breul-Jubiläum: Overbeck feiert mit Studenten und Ehemaligen

Vor 90 Jahren, im Juni 1928, war Richtfest beim Deutschen Studentenheim am Breul 23 in Münster – und zu diesem Jubiläum hat der Essener Bischof Franz-Josef Overbeck am Wochenende einen Gottesdienst mit Bewohnern und ehemaligen Breulianern in der Jugendkirche Effata gefeiert. Overbeck, der von 1994 bis 2000 Rektor am Breul war, sagte in der Predigt, das Studentenwohnheim habe sich als eine Lebens- und Glaubensgemeinschaft verstanden, in der auch gemeinsam gebetet worden sei. „Es braucht solche Kulturen der Gemeinschaft, auf die man sich verlassen kann“, unterstrich der Bischof, der auch mit einigen Anekdoten an seine Zeit im Breul erinnerte.

Dirk Steinberg, Vorsitzender des Vereins alter Breulianer, dankte Overbeck am Ende des Gottesdienstes: „Du bist nicht nur Bischof, sondern auch ein Heimleiter und ein echter Breulianer.“ Musikalisch gestalteten die Schola des DSH und Mitglieder der Effata-Band die Heilige Messe.

Gespräche im Schwesterngarten

Anschließend hatten die jetzigen und ehemaligen Breulianer im Schwesterngarten neben dem DSH Gelegenheit zum Gespräch. Unter den Gästen war auch die frühere Oberin Schwester Berthelma Bietenbeck vom Orden der Schwestern der heiligen Maria Magdalena Postel („Heiligenstädter Schulschwestern“). Sie hatte jahrzehntelang in der Hauswirtschaft des DSH gearbeitet bis 2010 dort gelebt, bevor der Schwesternkonvent aufgelöst wurde. 

Markus Hoffmann, Geschäftsführer des Bischöflichen Studierendenwerkes Münster, überreichte dem Haus zum Jubiläum eine Sitzgruppe für die Dachterrasse, Grußworte sprachen Senior Marcus Faska und Dirk Steinberg für den Verein alter Breulianer. In wenigen Jahren soll das Gebäude des DSH, in dem derzeit auch das Katholikentagsbüro untergebracht ist, abgerissen werden. Am Coesfelder Kreuz in Münster soll voraussichtlich 2021 ein neues Studierendenwohnheim entstehen.

Traditionsreiches Haus

Zu den Heimleitern des traditionsreichen Hauses gehörten unter anderem der Domkapitular und stellvertretende Generalvikar Paul Ketteler (bis zu seinem Tod im Juni 1993), Bischof Overbeck (1994-2000), der Münsteraner Generalvikar Norbert Köster (2000 bis 2006) und der frühere Domvikar Markus Tüshaus (2006-2013).