Eröffnung der Bundesgartenschau in Mannheim

Bundespräsident Steinmeier: Gott schuf den Menschen als Gärtner

  • Gott hat den Menschen nach Worten von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier als Gärtner erschaffen.
  • Bei der Eröffnung der Bundesgartenschau in Mannheim erinnerte er an die biblische Schöpfungserzählung.
  • Auch die Kirchen sind bei der Buga vertreten.

Anzeige

Gott hat den Menschen nach Worten von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier als Gärtner erschaffen. Bei der Eröffnung der Bundesgartenschau in Mannheim erinnerte er an die biblische Erzählung, wonach Gott den Garten Eden schuf, den der Mensch bearbeiten und hüten sollte.

Ein Garten, in dem es sich im Einklang mit Tieren und Pflanzen gut leben lasse, sei eine uralte Utopie vom gelingenden Leben: "Der schöne Garten hat etwas von unserer vielleicht unauslöschlichen Vorstellung vom Paradies", so Steinmeier.

Spirituelle Oase

Zivilisation beginnt für den Bundespräsidenten mit der Anlage eines Gartens und dem Bewusstsein, mit der Welt sorgsam umzugehen. Bei Gartenschauen werde die Aufgabe vor Augen geführt, die Welt zu bewahren.

Die Gartenschau läuft bis zum 8. Oktober. Das Erzbistum Freiburg und die evangelische badische Kirche haben einen 700 Quadratmeter großen Garten mit Ruheplätzen, einem Bachlauf und Klanginstallationen als spirituelle Oase gestaltet. Auf einer Bühne gibt es täglich Andachten, gemeinsames Singen sowie sonntags Gottesdienste.

Das Programm der Kirchen zur Gartenschau.