Kinderkönige machen auf 152 Millionen Kinderarbeiter aufmerksam

Bundesweite Sternsinger-Aktion in Trier eröffnet

Tausende Kinder und Jugendliche haben am Freitag in Trier den Startschuss zur Aktion Dreikönigssingen 2018 gegeben. Rund 2.600 Sternsinger und 860 Begleiter aus neun Bistümern nahmen an der bundesweiten Eröffnungsfeier der 60. Aktion teil.

Anzeige
  • Kampanile - Menschen erreichen

Tausende Kinder und Jugendliche haben am Freitag in Trier den Startschuss zur Aktion Dreikönigssingen 2018 gegeben. Rund 2.600 Sternsinger und 860 Begleiter aus neun Bistümern nahmen an der bundesweiten Eröffnungsfeier der 60. Aktion teil. Anfang Januar werden dann deutschlandweit Hunderttausende Sternsinger durch die Straßen ziehen, um Spenden bitten und auf ausbeuterische Kinderarbeit hinweisen.

Das Motto 2018 lautet „Segen bringen, Segen sein. Gemeinsam gegen Kinderarbeit – in Indien und weltweit!“ Nach Angaben des Kindermissionswerks „Die Sternsinger“ sind weltweit 152 Millionen Mädchen und Jungen von Kinderarbeit betroffen. Im Fokus der Kampagne stünden vor allem Formen ausbeuterischer Kinderarbeit, wo Kinder in ihrer Gesundheit gefährdet seien oder nicht zur Schule gehen könnten, so der Präsident des Kindermissionswerks, Klaus Krämer. Dabei sei schulische Bildung entscheidend, um der Armut entgehen zu können.

Bischof Stephan Ackermann lobt Ernst der Sternsinger

„Es ist toll, dass dieser Tag eine solche Resonanz findet“, sagte der gastgebende Trierer Bischof Stephan Ackermann. Viele Sternsinger hätten sich intensiv mit dem Phänomen der Kinderarmut befasst. Es habe ihn beeindruckt, „mit welcher Ernsthaftigkeit sich die Kinder von einer Minute auf die andere auf das Thema einstellen“. Er selbst habe als Jugendlicher mit etwa 13 Jahren erstmals an der Sternsingeraktion teilgenommen. „Viele offene Türen und sehr kalt – das ist es, was mir spontan einfällt“, erinnerte sich der Bischof.

Bei der vorausgegangenen Aktion Dreikönigssingen waren Anfang 2017 laut Kindermissionswerk bundesweit knapp 400.000 Kinder, Jugendliche und erwachsene Begleiter unterwegs und sammelten rund 46,8 Millionen Euro. Insgesamt wurden seit Beginn der weltweit größten Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder im Jahr 1959 rund 1,04 Milliarden Euro gesammelt. Damit wurden rund 71.700 Projekte in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa unterstützt. Träger sind das Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ und der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ), der Dachverband vieler katholischer Jugendorganisationen.

Drucken
Anzeige
  • Komm in den KLup
Anzeige
  • Mess-Stipendien
Anzeige
  • Kampanile - Medieagentur