Spenden für Kinder und Jugendliche in der Ukraine

Caritas-Aktion „Eine Million Sterne" in elf Orten des Bistums Münster

Tausende Kerzen leuchten im Bistum Münster als Zeichen der Solidarität mit der Ukraine: In elf Orten der Diözese wurden sie in diesem Jahr im Rahmen der Aktion „Eine Million Sterne" von Caritas international angezündet, die meisten am Samstagabend.

Unter dem Motto der Caritas-Jahreskampagne „Jeder Mensch braucht ein Zuhause" wurden Spenden für vom Bürgerkrieg betroffene Kinder und Jugendliche und für lokale Hilfsprojekte gesammelt. Insgesamt beteiligen sich allein in Deutschland in diesem Jahr 70 Caritasverbände und -einrichtungen an der Aktion, die ausgehend von Frankreich inzwischen in mehreren europäischen Ländern immer im November weltweite Solidarität bekundet. Wie in Münster wird das Anzünden der Kerzen an vielen Orten mit Gottesdiensten verbunden, Waffeln und Getränke werden angeboten, und die Aktionen werden musikalisch umrahmt.

Bistum Münster ist traditionell stark vertreten

In der Diözese Münster brannten Kerzen in Warendorf, Bocholt, Emsdetten, Coesfeld, Havixbeck, Marl, Münster, Nordkirchen, Rheine und Rees-Haldern. Geldern beschließt die Aktion am 24. November. Traditionell ist das Bistum Münster bei Eine Million Sterne besonders stark vertreten.

Im Rahmen ihrer Kampagne setzt sich die Caritas für einen sozialverträglichen Wohnungsmarkt ein. Das ist allerdings kein rein deutsches Problem. Die weltweite Dimension zeigt sich am Beispiel der Ukraine. Aufgrund des Krieges haben 2,5 Millionen Menschen ihr Zuhause verloren, was vor allem auch Folgen für Kinder und Jugendliche hat. Die Caritas dort will ihnen bessere Lebensperspektiven eröffnen mit Hausaufgabenhilfen sowie medizinischer und psychosozialer Betreuung.