Coming soon: Login KLup

Wöchentliches Angebot aus Münster unterstützt Angehörige per WhatsApp

Corona-Krise: Malteser verschicken Videos für Demenzkranke

Ein aufmunterndes Frühlings-Lied, ein besinnliches Gedicht – die Malteser in Münster verschicken zurzeit rund dreiminütige Video-Grüße an Menschen, die sie wegen der Corona-Krise nicht mehr persönlich erreichen können.

Ein aufmunterndes Frühlings-Lied, ein besinnliches Gedicht – die Malteser in Münster verschicken zurzeit rund dreiminütige Video-Grüße an Menschen, die sie wegen der Corona-Krise nicht mehr persönlich erreichen können. Der erste Malteser-Gruß, den Eva Leistra, Koordinatorin der Demenz- und Unterstützungsdienste, persönlich mit der Gitarre vorträgt, kam rechtzeitig zu Ostern. Bis auf weiteres sollen einmal in der Woche weitere Grüße folgen, die immer aus einem Lied, einem Gedicht und schönen Fotos etwa aus der Natur bestehen.

Das Problem: Das „Café Malta“ im Pfarrheim der Jakobusgemeinde an der Von-Ossietzky-Straße 16, ein Angebot an demenziell Erkrankte und ihre Angehörigen, musste seine Türe schließen. Auch der Besuchsdienst der Malteser bei den Menschen zuhause wurde wegen der Pandemie eingestellt.

Mutmach-Video für Demenzkranke und kleine Hilfe für Angehörige

Die Menschen mit Demenz benötigen aber auch in diesen Zeiten Aufmerksamkeit, Zuneigung und ein vertrautes Umfeld, heißt es dazu in einer Pressemitteilung. Darum versenden die Malteser nun Videobotschaften mit Liedern zum Mitsingen und Gedichten zum Zuhören per WhatsApp.

Da Demenzkranke und viele hochbetagte Senioren meist kein Handy haben, vertrauen die Organisatoren auf Angehörige und Freunde, sagt Pressereferent Christian Eschhaus. Der Malteser-Gruß wird per WhatsApp an sie mit der Bitte gesandt, ihn ihren älteren und hilfsbedürftigen Lieben vorzuspielen.

Das Angebot ist kostenlos und richtet sich an alle Interessierten. Angehörige müssen sich nur über WhatsApp bei Eva Leistra anmelden: 0176-31798083.

Drucken
Anzeige
Anzeige
  • Kampanile - Medieagentur