Coming soon: Login KLup

Rund um die Uhr kostenfreie und anonyme Beratung

Corona-Krise: Telefonseelsorge der Kirchen bietet Hilfe an

In der Corona-Krise bietet die Telefonseelsorge der beiden großen Kirchen ihre Hilfe an. Sie ist unter den Rufnummern 0800 / 111 0 111 und 0800 / 111 0 222 täglich rund um die Uhr erreichbar.

In der Corona-Krise bietet die Telefonseelsorge der beiden großen Kirchen ihre Hilfe an. Sie ist unter den Rufnummern 0800 / 111 0 111 und 0800 / 111 0 222 täglich rund um die Uhr erreichbar. Sie berät kostenfrei und anonym. Der Anruf findet sich weder auf der Telefonrechnung noch in der Übersicht der Telefonverbindungen wieder.

Es gibt auch eine E-Mail-Beratung. Der Mailverkehr läuft über die Internetseite der Telefonseelsorge und ist daher nicht in persönlichen digitalen Postfächern zu finden. Hier geht es zur Telefonseelsorge.

Zahl der Gespräche zu Corona wächst

Derzeit verzeichnen die Einrichtungen der Telefonseelsorge bundesweit einen starken Anstieg von Gesprächen zum Corona-Virus. Am gestrigen Montag seien es bereits 27 Prozent aller Gespräche gewesen, verglichen mit fünf Prozent der Gespräche Mitte voriger Woche, sagte Sprecherin Astrid Fischer dem Evangelischen Pressedienst (epd). Die Telefonseelsorge führt nach eigenen Angaben mit ihren 104 Dienststellen am Tag rund 2.700 Gespräche. 72 Prozent der Anfragen zum Thema Corona-Virus kämen von Frauen.

40 Prozent der Gespräche würden mit Menschen im Alter zwischen 50 und 70 Jahren geführt, fügte Fischer hinzu: „Am häufigsten wird das Thema mit dem Thema Einsamkeit zusammengebracht, am zweithäufigsten mit Ängsten.“ Die 50- bis 79-Jährigen sprächen eher über Ängste, die über 80-Jährigen und die unter 40-Jährigen häufiger über Einsamkeit.

Wer trägt die Telefonseelsorge?

Träger der bundesweiten Telefonseelsorge sind die katholische und evangelische Kirche. Rund 7.500 umfassend ausgebildete Ehrenamtliche mit vielseitigen Lebens- und Berufskompetenzen stehen Ratsuchenden zur Seite.

Drucken