Coming soon: Login KLup

Früherer NDR-Moderator Ludger Abeln bittet um Geld für Bedürftige

"Corona-Tied": Caritas wirbt mit plattdeutschem Song um Spenden

Mit einem auf Plattdeutsch gesungenen Lied „Corona Tied“ ruft der Vorstandsvorsitzende der Caritas-Gemeinschaftsstiftung Osnabrück, Ludger Abeln, zu Spenden für den Wohlfahrtsverband auf. So soll Bedürftigen in der Krise geholfen werden.

Mit einem auf Plattdeutsch gesungenen Lied „Corona Tied“ ruft der Vorstandsvorsitzende der Caritas-Gemeinschaftsstiftung Osnabrück, Ludger Abeln, zu Spenden für den katholischen Wohlfahrtsverband auf. Der frühere NDR-Moderator fordert in dem auf dem Elvis-Hit „In the Ghetto“ basierenden Song Hilfe für all jene, die von der Corona-Pandemie besonders schwer betroffen sind. Ihm geht es besonders um Wohnungslose, Rentner mit kleinem Budget und von Sozialhilfe lebende Familien. Das Musik-Video ist unter www.caritas-os.de/corona-tied zu sehen.

Anstieg von Anfragen nach finanzieller Hilfe

„Unsere Caritas-Beratungsstellen melden bistumsweit einen deutlichen Anstieg von Anfragen für kurzfristige finanzielle Mittel“, sagte Abeln. Das sei eine unmittelbare Folge der Corona-Krise. „Hilfe ist notwendiger denn je“, so der Vorstandsvorsitzende der Caritas-Gemeinschaftsstiftung Osnabrück.

In dem Lied erinnert Abeln daran, dass Tafeln, Soziale Kaufhäuser, Wärmestuben und andere Anlaufstellen für Bedürftige derzeit geschlossen sind. „Mach dein Herz ein wenig offen, bleib nicht immer so verschlossen“ singt er. „Wir halten zusammen. Das ist das, was zählt.“

Drucken