BDKJ im Bistum Münster: Wählen schon mit 14

Dachverband will Wahlalter bei Pfarreiratswahlen senken

Der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) will, dass schon 14-Jährige bei den Pfarreiratswahlen im Bistum Münster mitwählen dürfen. Über einen entsprechenden Antrag wird der Diözesanrat auf seiner nächsten Sitzung am Freitag kommender Woche (16.09.2016) sprechen. Bisher muss ein Wähler mindestens 16 Jahre alt sein, wenn er an den Pfarreiratswahlen teilnehmen will.

"Tatsächlich übernehmen sie in ihren Pfarreien jedoch viel früher Aufgaben und Verantwortung", begründet der BDKJ seinen Antrag. "Zudem wird von ihnen bereits in einem Alter von etwa 14 Jahren erwartet, sich bewusst und aus eigenem Willen heraus zur Zugehörigkeit zur katholischen Kirche zu entscheiden: bei ihrer Firmung."

In anderen Diözesen schon Praxis

Der BDKJ als Dachverband der katholischen Kinder- und Jugendverbände will die Absenkung des Wahlalters nicht als Instrument verstanden wissen, um die Wahlbeteiligung zu erhöhen. Vielmehr gehe es darum, Kindern und Jugendlichen verbindlich Gehör zu verschaffen und ihre Wünsche und Anliegen ernst zu nehmen.

In vielen anderen Bistümern wie Aachen, Köln, Essen und in den bayerischen Diözesen dürften 14-Jährige bereits wählen. Dort seien mit der Absenkung des Wahlalters bereits gute Erfahrungen gemacht worden.