Anzeige
Komm in den Login KLup
___STEADY_PAYWALL___

Projekt der katholischen Pfarreien für junge Erwachsene

Daniel Gewand verlässt „frei.raum“ Coesfeld – zwei Nachfolger

  • Christiane Mussinghoff und Klaus Abel bieten in Coesfeld künftig Aktionen für junge Erwachsene unter dem Label „frei.raum“ an.
  • Bisher hatte Pastoralreferent Daniel Gewand das Projekt geleitet.
  • Er geht nach eigenen Angaben „zunächst in eine länger geplante Sabbatzeit“.
Anzeige

Christiane Mussinghoff, Pastoralreferentin in St. Lamberti Coesfeld, und Klaus Abel, Ständiger Diakon in der Pfarrei Anna Katharina Coesfeld, bieten künftig Aktionen für junge Erwachsene unter dem Label „frei.raum“ an. In den vergangenen fünf Jahren hatte Pastoralreferent Daniel Gewand das Projekt geleitet, das laut Bischöflicher Pressestelle von Anfang an auf diesen Zeitraum begrenzt war. Gewand sagt auf Anfrage von „Kirche-und-Leben.de“, er gehe „zunächst in eine länger geplante Sabbatzeit“.

Im „frei.raum“ habe es bisher 134 Veranstaltungen mit rund 1.500 Teilnehmenden gegeben, von Gottesdiensten und Gesprächsangeboten bis zu einem Speed-Dating und einem Weinabend mit Bischof Felix Genn. Das Projekt hat nach Gewands Ansicht gezeigt, dass Kirche und junge Erwachsene zusammenpassen könnten, „dass es sich lohnt, neue Wege auszuprobieren, und dass Kirche eine Relevanz erhält, wenn sie an der Lebenswirklichkeit der Menschen andockt“.

Die Erfahrungen sollen noch ausgewertet werden, sagt der Pastoralreferent. Erste junge Erwachsene hätten sich bereits gemeldet: „Sie haben geschrieben, dass sie durch das Projekt den Kontakt zur Kirche wiedergefunden hätten, sich in der Gemeinschaft wohl gefühlt hätten und ihre Themen in den Angeboten vorgekommen seien.“

 

Wie es weitergehen soll

 

Christiane Mussinghoff und Klaus Abel möchten das Label „frei.raum“ weiter nutzen. Als Hauptamtliche wollen sie die jungen Erwachsenen unterstützen, die sich bereit erklärt haben, Verantwortung zu übernehmen und die Angebote mitzugestalten.

Regelmäßiges wie „frei.raum.sonntag“ soll es weiterhin geben, daneben seien besondere Veranstaltungen geplant – etwa im kommenden Frühjahr ein weiteres Speed-Dating in Kooperation mit der Kolpingjugend. Mussinghoff und Abel übernehmen den „frei.raum“ zusätzlich zu ihren anderen Aufgaben.

Drucken
Anzeige