Anzeige
Komm in den Login KLup
___STEADY_PAYWALL___

Rolf Lohmann erklärt sein Fernbleiben

Darum nahm Weihbischof Lohmann nicht an der Synodalversammlung teil

Anzeige

Bei der vierten Synodalversammlung war Weihbischof Rolf Lohmann aus Xanten nicht dabei und konnte dementsprechend auch nicht an den Abstimmungen teilnehmen. Warum Lohmann nicht in Frankfurt war, erklärt er im Gespräch mit Kirche-und-Leben.de.

Herr Weihbischof, mit ihrer Sperrminorität haben die Bischöfe bei der Synodalversammlung ein Grundsatzpapier zur Reform der Sexuallehre abgelehnt. Wäre das vermeidbar gewesen, wenn Sie in Frankfurt dabeigewesen und nicht nach Oberammergau gepilgert wären?

Nein, das wäre nicht möglich gewesen. Mein „Ja“ hätte das Ergebnis nicht verändert. Die Fahrt nach Oberammergau mit meiner Region war durch Corona verschoben worden. Damals war die ebenfalls durch Corona nachgeholte Synodalversammlung noch gar nicht geplant. Von daher bin ich bei dem Termin geblieben, den ich zuerst angenommen habe.

Sie wussten, dass es bei dieser Synodalversammlung um einiges ging. Warum haben Sie Ihre Reise nicht abgesagt? Bereuen Sie das inzwischen?

Natürlich war ich hin- und hergerissen. Mir hat es schon leid getan, nicht dabei gewesen zu sein. Zwischendurch habe ich mich immer wieder zugeschaltet, soweit das vom Programm der Fahrt möglich war. Heute hätte ich dafür gesorgt, einen anderen Termin für die Fahrt zu finden.

Nachträglich haben Sie uns gesagt, dass Sie selbstverständlich mit „Ja“ für dieses Grundsatzpapier gestimmt hätten. Was wäre Ihre Entscheidung bei den anderen wichtigen Themen gewesen: Neubewertung von Homosexualität, Reform der Kirchlichen Grundordnung, Gleichberechtigung von Frauen in der Kirche, Synodaler Rat?

Wie ich es bereits erwähnt habe, hätte ich alle anderen Papiere ebenso positiv beschieden. Das hatte ich bereits in unterschiedlichen Interviews vor der Synodalversammlung gesagt. Für mich stehen die nötigen Reformen bei all den wichtigen Themen ganz vorne auf der Agenda.

Was steht bei Ihnen vom 9. bis 11. März 2023 im Kalender?

Bei mir steht fest im Kalender „5. Synodalversammlung“. Da werde ich auf jeden Fall dabei sein, wie bei den ersten drei Synodalversammlungen auch. Hier werde ich mich wieder voll einbringen.

Drucken
Anzeige