___STEADY_PAYWALL___

Nikolaus fährt im LKW mit

Der Gute-Nachrichten-Adventskalender (6)

Anzeige

Endlich mal eine gute Nachricht! In der dunklen Jahreszeit und der bedrückenden Corona-Lage schenken wir mit dem „Kirche-und-Leben.de“-Adventskalender an jedem Morgen einen Lichtblick für den Tag: eine gute Nachricht, erzählt von einem Mitglied unseres Teams. Heute von Marie-Theres Himstedt aus unserem Reporterteam.

Thomas Braun und Hans-Georg Orthlauf-Blooß, Seelsorger aus dem Bistum Speyer, waren gestern als „Nikoläuse“ unterwegs. Nicht auf den Straßen in heimeligen Wohnsiedlungen, sondern auf rauhem Pflaster. Sie haben mit weiteren Mitarbeitern des Bistums Speyer die Nikolaus-Aktion für Fernfahrer an den Autobahnraststätten WonnegauWest bei Worms organisiert.

Marie-Theres Himstedt ist Redakteur im Reporterteam.
Marie-Theres Himstedt ist Redakteurin im Reporterteam.

Eine Schokoladen-Figur und einen Apfel wurde mit Maske und auf Abstand mit einem Stab überreicht. „Wir verstehen dies als kleines Zeichen der Wertschätzung und als Dank für ihren wichtigen Dienst als Fernfahrer“, so die beiden Pastoralreferenten. „Wir wollen deutlich machen, dass Menschen, die uns in Zeiten von Corona Dienste leisten, nicht abermals Opfer der Pandemie werden dürfen. Kurzarbeit, überhöhte Dienstbereitschaft, zu oft menschenunwürdigen Alltagserfahrungen beispielsweise geschlossene Raststätten, verschlossene Duschen und Toiletten, gehören zum Alltagsgeschäft!“ Fernfahrer arbeiteten unter härtesten Bedingungen, erführen kaum Wertschätzung und könnten wenig am sozialen Leben teilnehmen.

Nicht nur zur Weihnachtszeit, sondern in ihrem Alltagsdienst möchten Seelsorger der Kirche für Fernfahrer, die unter anderem ihren Sitz in Speyer hat, Gesprächspartner sein für jene, die zuverlässig die Logistik aufrechterhalten.

Drucken
Anzeige
Anzeige
Anzeige
  • Kampanile - Medieagentur