___STEADY_PAYWALL___

Schweigen für den Frieden

Der Gute-Nachrichten-Adventskalender (9)

Anzeige

Endlich mal eine gute Nachricht! In der dunklen Jahreszeit und der bedrückenden Corona-Lage schenken wir mit dem „Kirche-und-Leben.de“-Adventskalender an jedem Morgen einen Lichtblick für den Tag: eine gute Nachricht, erzählt von einem Mitglied unseres Teams. Heute von Johannes Bernard aus unserem Reporterteam.

Seit sechs Jahren treffen sich jeden Montag um 17.30 Uhr Muslime, Christen aller Konfessionen, Bürgerinnen und Bürger auf dem Marktplatz in Ibbenbüren. Sie schweigen für den Frieden. 20 Minuten lang. Sie setzen ein Zeichen gegen Gewalt, Terror und Krieg. Sie sind auch an den kalten Tagen da. Begonnen hatte alles 2014, als der IS in Syrien seine Schreckensherrschaft ausbaute, als in der Ukraine Bürgerkrieg herrschte und es weltweit mehr als 30 Kriege und bewaffnete Kriege gab. Krieg und Terror gibt es auch heute.

Johannes Bernard
Johannes Bernard ist Redakteur im Reporterteam.

20 Minuten Schweigen für den Frieden sind Zeichen der Solidarität mit den Opfern von Krieg und Terror. Es ist ein gewaltloses Zeichen der Ermutigung und Hoffnung für eine Friedenskultur. Wenn viel und überall über den Frieden gesprochen wird, aber nur wenig dafür getan wird, dann ist Schweigen eine hörbare Antwort. Es sagt mehr aus als viele Worte. In Ibbenbüren ist das Schweigen unüberhörbar.

Drucken
Anzeige
Anzeige
Anzeige
  • Kampanile - Medieagentur