Pater Michael Josef Heinz

Der neue Adveniat-Geschäftsführer im Porträt

Pater Michael Josef Heinz.
Pater Michael Josef Heinz, der neue Adveniat-Geschäftsführer.Foto: Steyler Missionare/Achim Hehn

Mit Pater Michael Josef Heinz (54) erhält des katholische Lateinamerika-Hilfswerk Adveniat erneut einen ausgewiesenen Kenner des Kontinents zum Hauptgeschäftsführer. Der aus dem Saarland stammende Heinz hat erst im Dezember sein Amt als Provinzial der Steyler Missionare in Bolivien aufgegeben, das er seit 2011 innehatte. Insgesamt 16 Jahre verbrachte er in Nicaragua und Bolivien. Heinz löst am Aschermittwoch Bernd Klaschka (70) als Hauptgeschäftsführer ab, der das Hilfswerk mit Sitz in Essen seit 2004 leitete.

In den Orden eingetreten ist der 1961 in Düppenweiler geborene Heinz 1983. Nach seinem Philosophie- und Theologiestudium an der ordenseigenen Hochschule in Sankt Augustin bei Bonn und der Priesterweihe 1992 war er sieben Jahre im zentralamerikanischen Nicaragua tätig. Von 2000 bis 2006 organisierte er im Generalat der Steyler Missionare in Rom Weiterbildungskurse und war an der Koordinierung der Sozialprojekte des Ordens in aller Welt beteiligt.

2007 kehrte er nach Lateinamerika zurück. Zunächst leitete er eine Pfarrgemeinde im Bistum San Ignacio de Velasco, bevor er von 2009 bis 2012 Generalvikar eben dieser Diözese im östlichen Tiefland Boliviens wurde. Unter anderem initiierte er den Kauf einer - für deutsche Verhältnisse - großen Farm, die ökologisch bewirtschaftet und wieder aufgeforstet werden soll. Mit den Gewinnen sollen Sozialprojekte des Ordens wie die Schulen finanziert werden. Zudem soll die Modell-Finca bolivianischen Jugendlichen zeigen, dass ökologische Anbaumodelle auch in ihrer Heimat möglich sind.