Erstkommunionfeiern im Bistum Münster - Beispiel 1

Die Pfarrgemeinde St. Franziskus in Münster hielt im Corona-Alltag Kontakt

Alle Erstkommunionfeiern im Bistum Münster mussten wegen der Corona-Pandemie zunächst abgesagt werden. In den Pfarrgemeinden sucht man jetzt nach Alternativen. Auch in St. Franziskus in Münster.

Das Team der Erstkommunion-Vorbereitung in der Pfarrei St. Franziskus in Münster bietet mehrere Alternativen an, um die Feier des Sakraments nachzuholen. Neben einem Ausweich-Termin im Herbst besteht auch die Möglichkeit, in kleinen Gruppen in den sonntäglichen Gemeindegottesdiensten zu feiern. Auch die Teilnahme an der Erstkommunion im nächsten Jahr wird angeboten.

Die Rückmeldungen sind noch zurückhaltend, sagt Pastoralreferent Andreas Rehm. „Drei Kinder gehen an Pfingsten zur Erstkommunion, neun haben sich für den September angemeldet.“ Insgesamt stehen 60 Familien auf seiner diesjährigen Liste. Er weiß aber auch, dass dort im Augenblick oft ganz andere Fragen im Vordergrund stehen. „Der Corona-Alltag ist überall eine riesige Herausforderung.“

Geo-Caching zu Ostern

Umso schöner waren die Rückmeldungen auf die Angebote an alle Familien in der Pfarrei, die das Seelsorge-Team bewusst gesetzt haben, um Kontakt zu halten. „Gerade unser Paket zu den Ostertagen ist gut angekommen“, sagt Rehm. Neben Briefen und Mails mit Gottesdienst-Vorschlägen und Impulsen für daheim war es vor allem das Geo-Caching rund um die Kirchen, das die Kinder noch einmal nah an die Gemeinde heranholte.