___STEADY_PAYWALL___

Team des St.-Franziskus-Hospitals Münster macht einen Song aus einem Warnton

Dieser Alarmton rettet Leben – jetzt ist er Musik

  • Das Beatmungsgerät piept - unzählige Male jeden Tag.
  • Den Ohrwurm werden die Mitarbeitenden im St.-Franziskus-Hospital Münster so schnell nicht los.
  • Also machen sie Musik draus.
Anzeige
  • DKM Fundraising Spender finden!

Das Beatmungsgerät warnt. Unzählige Male passiert im katholischen St.-Franziskus-Hospital in Münster. Und den Pieps-Ohrwurm werden die Mitarbeitenden so schnell nicht los. Was also tun?

Sie machen Musik draus: Aus dem Motiv des Alarmtons komponierten sie einen Song. Das Piepen sei ein ständiger Begleiter der Mitarbeitenden auf der Intensivstation. Ein Teil des Intensivpersonals habe nun "einen kreativen Umgang mit diesem 'Ohrwurm' gewählt", teilt das Krankenhaus mit.

"Stress kreativ bewältigen"

Zum Musikvideo.

Sechs Ärztinnen und Ärzte, ein Pfleger und ein ehemaliger Kollege hätten das Musikstück eingespielt, hieß es. "Die Mitarbeitenden erbringen seit Beginn der Corona-Pandemie Höchstleistungen", sagte der Chefarzt der Klinik für Anästhesie und operative Intensivmedizin, Ulrich Göbel. "Ich finde es faszinierend, mit welchen kreativen Mitteln die Kolleginnen und Kollegen den Stress gemeinschaftlich bewältigen."

Drucken
Anzeige
Anzeige
  • Streffing Krimis
Anzeige
  • Kampanile - Medieagentur