Popmusiker zieht Stärke aus seinem Glauben

DJ Ötzi fand auf dem Jakobsweg zu sich selbst

Der Popmusiker DJ Ötzi zieht Stärke aus seinem Glauben. Er glaube „an Jesus, an meine Familie, an mich, an die Liebe“, sagte er der „Augsburger Allgemeinen“: „Meine Kraft beziehe ich aus dem Glauben, meiner Familie und den Fans.“

Vor zwei Jahren sei er erstmals den Jakobsweg gegangen, „und dabei wurde mir klar, dass ich auf mich auch stolz sein kann. Aber das hat nicht nur mit der Musik zu tun gehabt. Ich habe da einfach zu mir gefunden, denn zuvor hatte ich die größten Erfolge, aber auch genauso viele Selbstzweifel.“

„Ich glaube einfach, ich bin nicht umzubringen“

DJ Ötzi - mit bürgerlichem Namen Gerhard Friedle - riss laut Zeitung mit 16 Jahren von zu Hause aus und war einige Monate obdachlos. Später litt er demnach an Krebs und Depressionen. „Ich glaube einfach, ich bin nicht umzubringen“, sagte der 48-Jährige: „Ich mache mein Ding, gehe meinen Weg.“