Proben für Gottesdienst-Übertragung abgebrochen, Orgelkonzert abgesagt

Dom war Anlaufstelle für Verletzte der Amokfahrt in Münster

Der Münsteraner Dom war nach der tödlichen Amokfahrt in der Altstadt Anlaufstation für Verletzte. Das hat "Kirche-und-Leben.de" erfahren. Bis auf weiteres bleibt die Kathedrale geschlossen, ein für heute Abend geplantes Orgelkonzert wurde abgesagt. Auch der gesamte Domplatz wurde abgesperrt.

Am Samstag Nachmittag war nur wenige hundert Meter unterhalb des Doms ein Kleinlaster in eine Menschenmenge gerast. Mehrere Menschen wurden getötet, darunter auch der mutmaßliche Täter, zahlreiche verletzt.

Kurzfristiger Gottesdienst zum Trauern?

Während dieser Zeit liefen in der Kathedrale Proben für eine Gottesdienst-Übertragung, die am Sonntag live vom Deutschlandfunk gesendet werden sollte. Die Proben seien abgebrochen worden. Allerdings soll die Messfeier am Sonntag voraussichtlich übertragen werden.

Am Abend wurde bekannt, dass am Sonntag, 8. April, um 19.30 Uhr ein Ökumenischer Gottesdienst im Münsteraner Dom stattfindet. "Kirche-und-Leben.de" überträgt das Gebet live.