Theologe wechselt zur Katholischen Akademie Stapelfeld

Dominik Blum verlässt Offizialat in Vechta

Dominik Blum, stellvertretender Leiter der Abteilung Seelsorge im Bischöflichen Offizialat in Vechta, wechselt zum 1. April in die Katholische Akademie Stapelfeld. Das bestätigte der Vorsitzende des Kuratoriums der Akademie, Franz Bölsker, „Kirche+Leben“.

Blum tritt in Stapelfeld als Theologe in das achtköpfige Dozententeam ein. Die Stelle war durch den Ruhestand von Heinrich Dickerhoff frei geworden. Dickerhoff war neben seiner Dozententätigkeit zugleich pädagogischer Direktor in Stapelfeld; diese Aufgabe übernimmt Blum nicht, sie wurde im Dezember dem langjährigen Dozenten Martin Feltes übertragen.

Seit 2007 im Oldenburger Land

Blum ist Diplom-Theologe und 2007 in das Oldenburger Land gekommen. Er hatte im Bischöflichen Offizialat in Vechta in der Abteilung Seelsorge zunächst als Referent für Katechese gearbeitet; 2011 wurde er Leiter des Referats Erwachsene und stellvertretender Abteilungsleiter. In dieser Position hat er unter anderem die Pfarrgemeinden in der oldenburgischen Bistumsregion bei der Entwicklung von Pastoralplänen beraten.

Blum stammt aus Bonn und hat nach seinem Theologiestudium zunächst an der Universität und in der Hochschulseelsorge gearbeitet, bevor er nach Vechta kam. Für den Deutschen Katechetenverein ist er seit 2011 Mitglied im Zentralkomitee der deutschen Katholiken.