Richter-Pendel ab Januar für ein halbes Jahr nicht zu sehen

Dominikanerkirche in Münster schließt für Sanierung

Die Dominikanerkirche in Münsters Fußgängerzone Salzstraße schließt wegen einer Innensanierung ab Januar für ein halbes Jahr. Deshalb ist die Pendel-Installation von Gerhard Richter am 29. Dezember vorerst letztmals zu sehen, teilt die Stadtverwaltung mit.

Die profanierte Kirche erhalte eine neue technische Infrastruktur und werde für kulturelle Zwecke umgebaut, hieß es. Das Foucaultsche Pendel werde vorübergehend abgebaut und ausgelagert.

Seit Mitte 2018 rund 380.000 Besucher

Bis zum 29. Dezember bleibe die Kirche täglich außer montags von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Am Schlusstag gibt es kostenfreie Führungen um 11 Uhr und um 11.30 Uhr. Anmeldungen sind erforderlich in der Münster-Information am Syndikatplatz, in der Bürgerhalle des Rathauses oder im Internet.

Nach Angaben der Stadtverwaltung haben seit Juni 2018 monatlich 10.000 bis 15.000 Besucher das Richter-Pendel gesehen. Bis Ende 2019 werden es mehr als 380.000 gewesen sein.