Vorfall soll sich 2012 ereignet haben

Düsseldorfer Stadtdechant nach Belästigungsvorwurf beurlaubt

Der Kölner Kardinal Rainer Maria Woelki hat den Düsseldorfer Stadtdechanten Ulrich Hennes von allen Ämtern beurlaubt. Gegen ihn sei der Vorwurf der sexuellen Belästigung gegenüber einem erwachsenen Praktikanten erhoben worden, teilte das Erzbistum Köln am Dienstag mit.

Es habe den entsprechenden Hinweis an die Staatsanwaltschaft weitergeleitet und davon unabhängig ein innerkirchliches Verfahren eröffnet. Der 56-Jährige bestreite den Vorwurf. „Bis zum Abschluss der eingeleiteten Verfahren sollte keine Vorverurteilung stattfinden; es gilt die Unschuldsvermutung“, so das Erzbistum.

Bis zum Ende des Verfahrens beurlaubt

Der betreffende Vorgang soll sich im Jahr 2012 ereignet haben, wie es hieß. Der Hinweis habe das Erzbistum am vergangenen Donnerstag erreicht. Hennes sei entsprechend den Leitlinien der Deutschen Bischofskonferenz bis zum Abschluss des Verfahrens beurlaubt.

Hennes ist seit Oktober 2015 Stadtdechant in Düsseldorf. Zuvor war er von 2006 bis 2012 Dechant in Hilden und von 2012 bis 2015 Kreisdechant von Mettmann. In der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt trat er die Nachfolge von Rolf Steinhäuser an, der nach Köln wechselte und dort 2016 zum Weihbischof geweiht wurde.