___STEADY_PAYWALL___

Bildungsforum Wesel geht mit Angebot ins Internet

Ehevorbereitung per Video-Konferenz

  • Am 5. Dezember findet der erste Kurs „Auf dem Weg zur kirchlichen Trauung – Vom Sofa aus an einem Tag“ statt.
  • Das Online-Angebot ist aufgrund von Corona entstanden, soll aber darüber hinaus Bestand haben.
  • Mit dem Online-Kurs möchte das Bildungsforum Wesel seine Angebotspalette erweitern.
Anzeige
  • Wohlfühltage in Bad Füssing mit Emmaus-Reisen

Dass Kurse des Bildungsforums Wesel online gebucht werden können, ist selbstverständlich. Neu ist, dass diese auch im Internet stattfinden. Erstmals wird so am 5. Dezember ein Ehevorbereitungskurs angeboten. „Natürlich hat die Corona-Pandemie dazu beigetragen, dass wir diese Form der Bildungsangebote vorantreiben“, sagt Markus Kuhlmann, Leiter des Bildungsforums. Gemeinsam mit Pastoralreferentin Christine Pohl leitet er den Kurs „Auf dem Weg zur kirchlichen Trauung – Vom Sofa aus an einem Tag“.

„Der Kurs wird sich inhaltlich stark an unseren Präsenzkursen orientieren“, erklärt Pohl, die seit gut 15 Jahren Ehevorbereitungskurse anbietet. „Wir starten mit einer Vorstellungsrunde. Dabei geht es auch darum, wie weit die Paare bereits in den Vorbereitungen der Hochzeit sind.“ Schließlich mache die Vorbereitung des Traugottesdienstes etwa ein Drittel des Kurses aus.

Teilnehmer sollen nicht Versuchsobjekte sein

Darüber hinaus beschäftigen sich die Paare mit ihrem Lebensweg vor und seit dem Kennenlernen. „Dabei wird immer sehr viel gelacht“, weiß Pohl. Für die gegenseitigen Erwartungen an die Ehe benutzen Pohl und Kuhlmann das Bild des Hauses. „Was macht zum Beispiel das Fundament der Ehe aus?“, erläutert Kuhlmann den Ansatz.

„Wir möchten die guten Erfahrungen von den Vor-Ort-Kursen auch in den Online-Bereich retten“, sagt Pohl. Bei der Entwicklung der Internet-Kurse ist den beiden Referenten wichtig, die Teilnehmer nicht als Versuchsobjekte des Angebots zu sehen. „Zuerst bieten wir gute Inhalte, dann schauen wir nach und nach, wie wir die technischen Möglichkeiten der Video-Konferenz nutzen können, um diese Inhalte zu übermitteln“, betont Kuhlmann.

Hemmschwelle abbauen

Mit der Möglichkeit, vom eigenen Sofa aus am Kurs teilzunehmen, wollen die beiden Theologen auch eine Hemmschwelle abbauen. „Ich glaube schon, dass es für Menschen, die nicht so viel mit Kirche zu tun haben, eine Überwindung ist, sich ins Auto zu setzen und zum Beispiel zur Familienbildungsstätte des Bildungsforums XY des Kreisdekanats Z des Bistums Münster zu fahren“, meint Kuhlmann. „Zuhause fühlt man sich einfach wohler“, ergänzt Pohl.

Grundsätzlich stünden bei den Angeboten des Bildungsforums die Wünsche und Möglichkeiten der Teilnehmer im Mittelpunkt. So könnten beispielsweise auch die Online-Kurse individueller auf die Terminmöglichkeiten der Kursteilnehmer angepasst werden, da für alle Beteiligten die Anfahrt entfalle. Ein gutes Angebot, das Kuhlmann und Pohl anstreben, könne dann auch über die Kreisdekanats- oder Bistumsgrenzen hinaus angenommen werden. So sieht Kuhlmann in den Angeboten über das Internet einen wichtigen Schritt in die Zukunft – über Corona hinaus.

Ein Angebot für die Zukunft – über Corona hinaus

Abgesehen von dem Sechs-Stunden-Online-Kurs soll es ein weiteres Online-Modell geben. „Wir planen für nächstes Jahr einen Internet-Kurs mit fünf Terminen à einer Stunde“, beschreibt Kuhlmann. Ihm ist wichtig, dass die Online-Angebote eine Ergänzung des Portfolios darstellen. Die bewährten Vor-Ort-Kurse wird es also auch weiterhin geben.

Zur Teilnahme werden ein videokonferenzfähiger Computer und eine ruhige Umgebung zuhause benötigt. Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es beim katholischen Bildungsforum, Telefon 02065 9013340.
In einem Youtube-Video stellen Markus Kuhlmann und Christine Pohl sich und den Kurs vor.

Drucken
Anzeige
Anzeige
Anzeige
  • Kampanile - Medieagentur