___STEADY_PAYWALL___

Engagement im kirchlichen und gesellschaftlichen Bereich wird ausgezeichnet

Ehrenamtspreis des Bistums Münster – jetzt für 2021 bewerben!

  • Zum fünften Mal schreibt das Bistum Münster einen Ehrenamtspreis aus, um Initiativen und Projekte innerhalb und außerhalb der Kirche auszuzeichnen.
  • Damit sollen diejenigen gewürdigt werden, die freiwillig und mit viel Engagement und Phantasie anpacken, wo Hilfe nötig ist.
  • Die Bewerbungsfrist endet am 30. Mai 2021.
Anzeige
  • Wohlfühltage in Bad Füssing mit Emmaus-Reisen

Zum fünften Mal schreibt das Bistum Münster einen Ehrenamtspreis aus, um Initiativen und Projekte auszuzeichnen. Damit sollen diejenigen gewürdigt werden, die freiwillig und mit viel Engagement und Phantasie anpacken, wo Hilfe nötig ist.

Bischof Felix Genn und Kerstin Stegemann, Vorsitzende des Diözesankomitees der Katholiken, schreiben in einer gemeinsamen Erklärung zum Ehrenamtspreis: „Wenn wir in unser Bistum Münster schauen, finden wir dort so viele Menschen, die sich allein oder in Gruppen für andere einsetzen. Sie arbeiten in jahrzehntelang bewährtem Engagement ebenso wie in kreativen neuen Projekten, sei es in der Kirchengemeinde, im sozialen oder politischen Bereich, im Sport oder Umweltschutz, in der Kultur oder der Nachbarschaft.“ Und sie betonen: „Nahezu immer machen sie es, um anderen etwas Gutes zu tun oder ihnen gut zu tun – aus Nächstenliebe.“

Das vielfältige Engagement, das weit über den kirchlichen Bereich hinaus reiche, soll sichtbar werden: „weil es unserer Gesellschaft gerade in dieser Zeit gut tut, das vorhandene Engagement wahrzunehmen und zu fördern“. Vor allem aber hätten es die oft im Verborgenen tätigen Engagierten verdient, „mit ihren Anliegen und ihrer Arbeit sichtbar gemacht zu werden“.

Wer kann sich für den Ehrenamtspreis bewerben?

Mitmachen können Initiativen und Projekte aus dem Bistum Münster, die von Ehrenamtlichen getragen werden. Auch nicht-kirchliche Bewerbungen sind willkommen. Einzelpersonen können ebenfalls für ihr Engagement ausgezeichnet werden, wenn sie von Dritten vorgeschlagen werden.

Welche Kriterien gibt es bei der Preisvergabe?

Die Projekte und Initiativen, die sich um den Preis bewerben, sollten innovativ, nachhaltig oder modellhaft sein.

Was kann man gewinnen?

Es werden drei Preise vergeben, die wie folgt dotiert sind: 1. Preis: 5.000 Euro, 2. Preis 3.000 Euro und 3. Preis: 2.000 Euro.

Wie kann man sich bewerben?

Ganz einfach: Ein Online-Anmeldeformular und ein Bewerbungsbogen zum Download und handschriftlichen Ausfüllen findet sich auf: www.ehrenamtspreis-muenster.de Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Eingesandte Materialien können leider nicht zurückgesandt werden.

Wer entscheidet über die Preisträger?

Eine vierköpfige Jury: Kerstin Stegemann als Vorsitzende des Diözesankomitees und Susanne ¬Deusch als geistlicher Beirat des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ), der Generalvikar des Bistums Münster, Klaus Winterkamp, und Markus Nolte, Chefredakteur von „Kirche-und-Leben.de“.

Wer beantwortet Fragen zum Ehrenamtspreis?

Das macht die Geschäftsführerin des Diözesankomitees der Katholiken, Lisa Rotert, Rosenstraße 17, 48143 Münster, Tel. 0251-495-17080. Oder per E-Mail: dioezesankomitee@bistum-muenster.de. Einsendeschluss ist am 30. Mai 2021.

Der Ehrenamtspreis wurde 2017 erstmals vergeben. Damals belegte Gerburgis Sommer aus Haltern mit dem Ausstellungprojekt „Gesichter eine Flucht“ den ersten Platz. 2018 gewann den Ehrenamtspreis Uwe Holtgreve, der in seiner Freizeit Insassen der forensischen Christophorus-Klinik in Münster-Amelsbüren besucht. 2019 ging der Ehrenamtspreis an den Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) für die 72-Stunden-Aktion. 2020 schließlich erhielt ihn die Generationen übergreifenden Präventionsprojekte „Wir für Kinder“ und „Stark in die Schule“, eine Initiative der Bürgerstiftung Tecklenburger Land in Kooperation mit dem Sozialdienst katholischer Frauen Ibbenbüren.

Drucken
Anzeige
Anzeige
Anzeige
  • Kampanile - Medieagentur