___STEADY_PAYWALL___

Pfarrei St. Otger Stadtlohn zeigt bis 6. April eine biblische Welt aus kleinen Steinen

Ein Ostergarten ganz aus Lego-Steinen

  • Bis zum 6. April wird im Otgerus-Haus in Stadtlohn ein Ostergarten ganz aus Lego-Steinen gezeigt.
  • Sieben Stationen vom Einzug Jesu in Jerusalem bis zur Auferstehung.
  • Für eine Besichtigung ist eine Online-Anmeldung erforderlich, feste Zeiten werden zugeteilt.
Anzeige
  • »Frische Frühjahrs-Brise« mit Emmaus-Reisen auf der Ostseeinsel Rügen

Die Zahl der Lego-Steine des Ostergartens hat noch niemand gezählt, aber sicher sind mehrere tausend kleine und größere Bausteine und Figuren in diesen Tagen im Otgerus-Haus in Stadtlohn verbaut. Die Darstellung Jesu und seiner Freunde von Palmsonntag bis Ostern ist in sieben Szenen aus Lego-Steinen nachgebaut und bis zum 6. April im Pfarrzentrum zu sehen.

„Diese Welt der kleinen Steine ist faszinierend“, sagt Martina Heumer. Die Vorsitzende des Pfarreirats von St. Otger hatte den Ostergarten aus Lego-Steinen auf dem Katholikentag 2018 in Münster entdeckt und war gleich angetan.

Ostergarten ist aus Werl ausgeliehen

Die Ostergeschichte wurde vor einigen Jahren von Jugendlichen und Erwachsenen der Pfarrei am Marienwallfahrtsort Werl im Kreis Soest unter der Leitung der Gemeindereferenten Ursula Altehenger und Markus Ende geplant, entworfen und gebaut. Der Ostergarten kann von Pfarreien ausgeliehen werden. „Wir hatten Glück und konnten passend für die Karwoche und die Ostertage diese außergewöhnliche Schau buchen“, sagt Heumer.

Auch Pfarrer Jürgen Lürwer ist angetan von der Welt der kleinen Steine: „Das Projekt lässt die Geschichte für Jung und Alt lebendig werden und lädt zum Beobachten und Miterleben ein. Mit viel Liebe zum Detail gelingt es, sich in die Ostergeschichte hineinzuversetzen.“

Beteiligung der Besucherinnen und Besucher

Die Besucherinnen und Besucher sind eingeladen, die Perspektive zu wechseln und in eine bestimmte Rolle zu schlüpfen. Zu Beginn darf sich jeder eine Karte mit der Lego-Figur eines Jüngers aussuchen. Die Aufgabe ist, diese Lego-Figur an jeder einzelnen Station wiederzufinden. Am Ende des Rundgangs darf sich jeder aus einer großen Lego-Kiste eine Figur heraussuchen und diese auf eine neue Station stellen, auf der Jesus in der Mitte steht. So soll gezeigt werden, dass Jesus viele Freunde hat.

„Die Figuren und Szenen sind so dargestellt, dass Emotionen nachempfunden werden“, sagt Heumer. Freude, Trauer, Enttäuschung und Hoffnung – die Lego-Figuren drückten viel aus. Lego-Steine eröffneten neue Ebenen der Kommunikation.

Besuche
Wer den Ostergarten besuchen möchte, muss sich über ein Formular auf der Internetseite www.st-otger.de anmelden. So wird eine feste Besuchszeit gebucht. Angesichts der Corona-Schutzbestimmungen können maximal zehn Personen gleichzeitig den Ausstellungsraum besuchen. Inwieweit es nach neuen Beschlüssen der Politik zu Verschärfungen kommt, ist noch nicht absehbar.

Drucken
Anzeige
Anzeige
  • Stellenanzeige Geschäftsführer/in
Anzeige
  • Kampanile - Medieagentur