Ökumenischer Gottesdienst am Sonntag, 19.30 Uhr, im Dom

Einladung zum Gebet nach Amokfahrt von Münster

Am Sonntag, 8. April, sind alle Menschen eingeladen, in einem ökumenischen Gottesdienst in Münsters Dom der Opfer des Anschlags in der Altstadt zu gedenken. Zudem soll Raum sein, eigenen Ängsten und Sorgen Raum zu geben.

Den Gottesdienst werden Bischof Felix Genn, Superintendent Ulf Schlien vom Evangelischen Kirchenkreis Münster, Münsters Stadtdechant Jörg Hagemann sowie der für Münster zuständige Regionalbischof Stefan Zekorn, Dompropst Kurt Schulte und Annethres Schweder von der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen gestalten. Das teilte die Bischöfliche Pressestelle am Abend mit.

Platz für Bitten, Zweifel und Hoffnung

Superintendent Ulf Schlien und Stadtdechant Jörg Hagemann betonen in der Einladung: "Gemeinsam wollen wir als christliche Kirchen den betroffenen Menschen in Münster einen Raum bieten. Wir möchten, dass all die, die wie wir fassungslos vor so viel Gewalt stehen, nicht alleine sind." Der Gottesdienst sei besonders ein Angebot für alle Betroffenen und Angehörigen, aber auch für alle Helfer. "Er will Platz für Bitten, Zweifel und Hoffnung bieten."

Der Gottesdienst wird von "Kirche-und-Leben.de" sowie auf der Facebook-Seite des Bistums live übertragen.