Uli Thien begleitet Gruppen – kompetent und ehrenamtlich

„Emmaus-Reisen“ sucht Reiseleiter mit kirchlichem Stallgeruch

Für Uli Thien ist der neue Job nochmal was anderes. „Da kann ich mich mit meinen Fähigkeiten einbringen“, sagt der Rentner, der beim Diözesancaritasverband für soziale Arbeit zuständig war und seit Mai 2015 im Ruhestand ist.

Nun arbeitet er ehrenamtlich als Reiseleiter für Emmaus-Reisen. Der Kontakt hat sich zufällig ergeben: Während einer Israel-Reise kam Thien ins Gespräch mit Martin Burzlaff, dem Prokuristen von Emmaus-Reisen, und der sprach ihn wegen der Reiseleiter-Tätigkeit an.

Per Fahrrad durchs Altmühltal

Thien hat seither unter anderem eine Fahrradtour fürs Altmühltal vorbereitet, war im Advent im Berchtesgadener Land und im vergangenen Jahr mit einer Gruppe in Leipzig unterwegs.

Wer wird gesucht?
Emmaus-Reisen sucht zur Ergänzung der Reiseleitercrew Frauen und Männer mit den Fachrichtungen Theologie, Sozialpädagogik, Kunstgeschichte und Geschichte, die getreu dem Unternehmens-Motto gerne „mit Freunden unterwegs“ sind und die Teilnehmer auf Pilger- und Kulturreisen inhaltlich und technisch ehren- oder nebenberuflich begleiten. Interessierte wenden sich bitte an Geschäftsführer Jürgen Greiwe: greiwe@emmaus-reisen.de.

Der Stadtrundgang endete in der evangelischen Nikolaikirche, die im Herbst 1989 eine zentrale Rolle während der friedlichen Revolution in der DDR spielte.  Auch die Propsteikirche wurde besichtigt, obwohl es ursprünglich nicht vorgesehen war. „Wir waren vom Raum überwältigt“, sagt Thien, und die Gruppe hat in dem neuen katholischen Gotteshaus gesungen und gebetet.

Spirituelle Impulse zu setzen, mit christlichen Gruppen unterwegs zu sein: Das macht dem Sozialarbeiter und Theologen viel Spaß. „Mit der Begleitung von Gruppen kannte ich mich aus“, sagt Thien und sieht es als Vorteil, als Reiseleiter bei Emmaus-Reisen kirchlichen Stallgeruch zu haben.

Damit es den Teilnehmern gut geht

Das sieht auch Jürgen Greiwe so. Der Geschäftsführer von Emmaus-Reisen sucht immer wieder qualifizierte ehrenamtliche Reiseleiter, die Pilgerreisen, Kulturreisen und Reise-Exerzitien vorbereiten und durchführen (siehe Kasten). 

Uli Thien, ehrenamtlicher Reiseleiter bei Emmaus-Reisen in Münster. | Foto: Christof HaverkampUli Thien, ehrenamtlicher Reiseleiter bei Emmaus-Reisen in Münster. | Foto: Christof Haverkamp

Thien ist es wichtig, dass es den Teilnehmern unterwegs gut geht. Dabei kommt es ihm neben dem Programm auch darauf an, die Belange aller zu berücksichtigen, jedem gerecht zu werden. Wer etwa nicht mehr so gut zu Fuß ist und sich mit dem Rollator bewegt, soll nicht das Nachsehen haben.

Ob auf Städtetour in Berlin, mit dem Fahrrad im Altmühltal, auf Flusskreuzfahrt auf der Havel, unterwegs in Sizilien oder der Toskana: „Man muss aus den Fahrten lernen für die nächsten Fahrten“, erklärt Thien.