Coming soon: Login KLup

Klänge-Raten in der ARD-Fernsehsendung „Klein gegen Groß“

Erfurter Bischof verliert Glocken-Duell gegen Zehnjährige

  • Deutlich verloren hat Bischof Ulrich Neymeyr ein Fernseh-Duell mit der zehnjährigen Annika.
  • Sie hatte behauptet, sie könne Kirchenglocken aus der ganzen Welt allein am Klang erkennen und sei darin besser als der Bischof.
  • Annika erkannte vier Tonbeispiele, Neymeyr eines.

Deutlich verloren hat der katholische Erfurter Bischof Ulrich Neymeyr (63) ein Duell mit der zehnjährigen Annika. Die Schweizerin hatte behauptet, sie könne Kirchenglocken aus der ganzen Welt allein am Klang erkennen und sei darin besser als der Bischof. In der am Samstag im ARD-Fernsehen gesendeten Show „Klein gegen Groß“ mit Kai Pflaume erkannte Annika alle vier Tonbeispiele; Neymeyr benannte eine der vier Glocken richtig, die er zu hören bekam.

Der Bischof gratulierte der Siegerin: „Kompliment!“ Zudem lud er sie und ihre Familie nach Erfurt ein, zur Besichtigung der „Gloriosa“ in seiner Bischofskirche, der größten freischwingenden mittelalterlichen Glocke der Welt. Neymeyrs Herausforderin, die aus einer Glockengießer-Familie stammt, sagte sofort zu.

Mit 50 Ton-Aufnahmen trainiert

Seit der Duell-Einladung im August hatte sich der Bischof nach eigenem Bekunden eifrig vorbereitet: „Ich habe jede freie Minute geübt. Es ist schwerer, als man denkt.“ Die ARD hatte beiden Kontrahenten knapp 50 Glocken-Aufnahmen zum Trainieren zur Verfügung gestellt.

Drucken
Anzeige
Anzeige
  • Kampanile - Medieagentur